SUV brennt aus

A7 nahe Fellheim: Porsche überschlägt sich mehrmals und fängt Feuer

Das ausgebrennte Fahrzeug auf der A7 nahe Fellheim.

Das ausgebrennte Fahrzeug auf der A7 nahe Fellheim.

Bild: Uwe Hirt

Das ausgebrennte Fahrzeug auf der A7 nahe Fellheim.

Bild: Uwe Hirt

Auf der A7 brannte am Sonntagmittag ein Porsche Macan, nachdem der SUV sich mehrfach überschlagen hatte. Die Feuerwehr löschte den Brand.
02.08.2021 | Stand: 12:50 Uhr

Der Porsche-Fahrer aus dem Raum Recklinghausen war in Begleitung seiner 18-jährigen Tochter und seinem 15-jährigen Sohn auf der A7 in Richtung Süden unterwegs.

Porsche brennt auf A7 aus: Alle drei Insassen sind unverletzt

Zwischen den Anschlussstellen Dettingen und der Berkheim war der 56-Jährige offenbar unachtsam und kam mit seinem SUV nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Porsche krachte gegen die Leitplanke und flog anschließend in eine angrenzende Böschung ab. Das Fahrzeug überschlug sich mehrmals, durchbrach einen Wildschutzzaun und fing Feuer. Der Vater konnte sich mit seinen beiden Kindern unverletzt aus dem Wagen retten - alle drei blieben unverletzt. Der SUV brannte völlig aus.

Die alarmierte Feuerwehr löschte den Brand, der rechte Fahrstreifen und der Pannenstreifen mussten zeitweilig gesperrt werden. An dem Porsche entstand Totalschaden (etwa 50.000 Euro). An Leitplanken und Zäunen entstand Sachschaden in Höhe von knapp 4.800 Euro.

Der Macan flog von der Fahrbahn in ein Gebüsch ab.
Der Macan flog von der Fahrbahn in ein Gebüsch ab.
Bild: Uwe Hirt