Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Streit mit der Diözese

Ärger in Pleß: Kirchenpfleger legt Amt nieder

Die Kreuzkapelle in Pleß ist in die Jahre gekommen und müsste eigentlich saniert werden. So zumindest sieht es die Kirchenverwaltung. Da die Diözese dafür jedoch keine Finanzmittel zur Verfügung stellt, hat Kirchenpfleger Peter Lessmann nun Konsequenzen gezogen.

Die Kreuzkapelle in Pleß ist in die Jahre gekommen und müsste eigentlich saniert werden. So zumindest sieht es die Kirchenverwaltung. Da die Diözese dafür jedoch keine Finanzmittel zur Verfügung stellt, hat Kirchenpfleger Peter Lessmann nun Konsequenzen gezogen.

Bild: Armin Schmid

Die Kreuzkapelle in Pleß ist in die Jahre gekommen und müsste eigentlich saniert werden. So zumindest sieht es die Kirchenverwaltung. Da die Diözese dafür jedoch keine Finanzmittel zur Verfügung stellt, hat Kirchenpfleger Peter Lessmann nun Konsequenzen gezogen.

Bild: Armin Schmid

Peter Lessmann ist sauer, dass es mit der Sanierung der Kreuzkapelle nicht vorwärts geht. Die Diözese stellt erforderliches Geld nicht zur Verfügung.
02.03.2021 | Stand: 08:28 Uhr

Seit rund zwei Jahren setzt sich die Kirchenverwaltung Pleß intensiv für die Sanierung des Pfarrhofs und die Instandsetzung der Kreuzkapelle ein, die als Kleinod und Wallfahrtsstätte zwischen den Gemeinden Pleß und Fellheim liegt. Dass es nicht vorwärtsgeht, liegt daran, dass die erforderlichen Finanzmittel von der Diözese nicht zur Verfügung gestellt werden. Infolgedessen hat nun Kirchenpfleger Peter Lessmann sein Amt niedergelegt.