Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Meinung

Landrat Eder nimmt allzu große Nähe zu Querdenkern in Kauf

Auf seiner Facebook-Seite hat Unterallgäus Landrat Alexander Eder ein Video mit fragwürdigen Aussagen aus dem Umfeld der "Querdenker"-Bewegung geteilt. Von einigen Aussagen in dem Film hat er sich inzwischen ausdrücklich distanziert.

Auf seiner Facebook-Seite hat Unterallgäus Landrat Alexander Eder ein Video mit fragwürdigen Aussagen aus dem Umfeld der "Querdenker"-Bewegung geteilt. Von einigen Aussagen in dem Film hat er sich inzwischen ausdrücklich distanziert.

Bild: Screenshot

Auf seiner Facebook-Seite hat Unterallgäus Landrat Alexander Eder ein Video mit fragwürdigen Aussagen aus dem Umfeld der "Querdenker"-Bewegung geteilt. Von einigen Aussagen in dem Film hat er sich inzwischen ausdrücklich distanziert.

Bild: Screenshot

Der Unterallgäuer Landrat teilt bei Facebook ein Video mit fragwürdigen Aussagen aus dem Umfeld der "Querdenker"-Bewegung. Eine Einordnung von Johann Stoll.
29.01.2021 | Stand: 12:43 Uhr

Es ist grundsätzlich gut, wenn sich ein Landrat für Wirtschaft interessiert. Unser aller Wohlstand hängt davon ab, dass es den Betrieben gut geht. Wenn Alex Eder also ein Video von Unternehmern auf seiner Facebook-Seite teilt, die darin ihre Sorgen zum Ausdruck bringen, ist dagegen zunächst einmal nichts einzuwenden.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat