Unfall in Memmingen

Auf dem Weg zur Weltmeisterschaft: Männer verlieren Kajaks auf der A7

Polizei - Symbol - Unfall

Auf der A7 bei Memmingen sind zwei Kajaks von einem Autodach gefallen.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Auf der A7 bei Memmingen sind zwei Kajaks von einem Autodach gefallen.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Zwei Kajak sind auf der A7 bei Memmingen von einem Autodach auf die A7 gefallen. Die Insassen waren auf dem Weg zur Extrem-Kajak-Weltmeisterschaft im Öztal.
08.10.2021 | Stand: 14:27 Uhr

Zwei Kajaks sorgten am Donnerstag für Verkehrsbehinderungen auf der A7 bei Memmingen. Die beiden Sportgeräte waren gegen 18.15 Uhr vom Dach eines Autos auf die Fahrbahn gefallen. Laut Polizei war die Ursache Materialermüdung an dem Träger auf dem Autodach.

Kurios: Die beiden Insassen des Autos, zwei 20-jährige Männer, waren gerade auf dem Weg zur Extrem-Kajak-Weltmeisterschaft im Ötztal. Ihre Kajaks hatten sie auf einem speziellen Dachträger festgemacht. Auf Höhe Memmingen lösten sie sich von diesem und fielen auf die Fahrbahn.

A7 bei Memmingen: Kajaks fallen auf Autobahn

Hinterherfahrende Fahrzeuge wurden dabei glücklicherweise nicht beschädigt. Hinzugerufene Polizisten stellten beim Träger eine Bruchkante fest, welche auf Materialermüdung schließen lässt.

An den Kunststoffkajaks entstand nur leichter Sachschaden in Höhe von etwa 250 Euro. Die beiden Kajaks wurden neu verladen und somit können die beiden Sportler voraussichtlich an den Meisterschaften im Ötztal teilnehmen.

Mehr Nachrichten aus Memmingen lesen Sie hier.

Lesen Sie auch
##alternative##
Vier Verletzte, hoher Schaden

Nicht angepasste Geschwindigkeit, nasse Straßen: Unfälle auf A96 und A7