Auf die Haltung kommt es an

Fußball-Bezirksliga Knifflige Aufgaben für die Teams aus unserer Region
##alternative##
Von ps
05.04.2019 | Stand: 15:38 Uhr

lTV Erkheim– BSK Olympia Neugablonz Am Sonntag hat der TV Erkheim ab 15 Uhr den BSK Olympia Neugablonz zu Gast. Die Schmuckstädter verloren am vergangenen Wochenende gegen Bobingen mit 3:5 und liegen aktuell mit 25 Punkten auf dem Relegationsplatz. Nicht so sattelfest scheint ihre Abwehrkette zu sein, wie die 51 Gegentore zeigen. Dagegen kann ihr Sturm mit 39 Treffern mit vielen Mannschaften der Bezirksliga mithalten. Es gilt also, ein besonderes Augenmerk auf ihre beiden Torjäger Benjamin Maier (15 Tore) und Michael Uhrmann (acht) zu richten. Beim 2:0-Sieg gegen den Tabellenführer Durach habe seine Mannschaft die Angriffe des Gegners gut unterbunden und ihn durch aggressives Attackieren nicht ins Spiel kommen lassen, urteilt TVE-Trainer Reinhard Remiger. Auch gegen Neugablonz verlangt er solch ein Auftreten seiner Spieler, denn die Gäste verfügten über spielstarke Einzelspieler und gehörten seiner Meinung nach nicht auf den derzeitigen Tabellenplatz, so der TVE-Coach.(kmi)

lVfL Kaufering – TSV BabenhausenDurch die 1:3-Pleite am vergangenen Wochenende verpassten die Fuggermärktler den Anschluss nach oben. Dieses Wochenende geht es für den TSV Babenhausen nach Kaufering. Kaufering steht auf dem fünften Tabellenplatz, allerdings trennen die beiden Mannschaften nur drei Punkte voneinander. Für Babenhausens Trainer Bernd Scherer gilt es nun, wieder eine Mannschaft auf das Feld zu schicken, die leidenschaftlich agiert und bei der Taktik an einem Strang zieht, um Kaufering zu bezwingen und die 1:4-Heimniederlage aus dem vergangenen Jahr vergessen zu machen. Ob alle Spieler fit sind, ist noch nicht sicher.(jw)

lTSV Bobingen – FC Viktoria BuxheimDie Buxheimer müssen zum zweiten Mal in Folge auswärts antreten. Nach der Niederlage beim VfL Kaufering geht die Fahrt nun nach Bobingen. Der Gastgeber (Tabellenelfter) ist mit 27 Punkten noch nicht gesichert und wird versuchen, die drei Punkte bei sich zu behalten. Der Buxheimer Trainer Karl Akolk kann auf den kompletten Kader zurückgreifen. Für die Viktoria wird es immer enger, sind es nun doch schon zehn Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz. Eine fast unlösbare Aufgabe für die Unterallgäuer, aber die Mannschaft um Kapitän Luca Wassermann möchte von Spiel zu Spiel denken und nach den verbleibenden sieben Spielen sehen, wo man letztendlich steht. Buxheim wird in diesem Auswärtsspiel versuchen, mit mannschaftlicher Geschlossenheit die Offensive besser einzusetzen und die sich bietenden Möglichkeiten zu nutzen, um wieder erfolgreich zu sein. Das Hinspiel in Buxheim war hart umkämpft und endete mit 2:1 für Bobingen. Christian Möst erzielte damals den Buxheimer Treffer. (cbi)

lFC Thalhofen – FC HeimertingenDer FC Heimertingen (FCH) tritt am Samstag ab 15.30 Uhr bei Aufsteiger FC Thalhofen an. Nach einer wechselhaften Herbstrunde starteten die Ostallgäuer furios ins Frühjahr und legten mit drei Erfolgen eine beachtenswerte Serie hin. Durch diese Siege (4:0, 3:0 und 2:0) kletterten die Thalhofer weit nach oben ins Mittelfeld der Tabelle und sind so etwas wie die „Mannschaft der Stunde“. Die Heimertinger sind also gewarnt.

Aber gerade darin liegt der Reiz, gegen dieses Team zu bestehen und ihm jetzt ein Bein zu stellen. FCH-Spielertrainer Christoph Amann war mit der im jüngsten Spiel gegen Wiggensbach gezeigten Leistung zufrieden. Er freute sich, dass seine Mannschaft wieder ihr echtes Gesicht gezeigt habe. So sieht sich der FCH nicht chancenlos. Auf Heimertinger Seite stehen Ivan Zaper und Frank Schädle nicht zur Verfügung, aber die Ersatzbank ist derzeit gut gefüllt.(gst)

Lesen Sie auch
##alternative##
Fußball BSK Neugablonz

Neugablonz kann es doch noch - Sieg gegen Oberstdorf

l TG Viktoria Augsburg – TV Bad Grönenbach Durch den 2:0-Heimsieg in der Vorwoche gegen die Bayernliga-Reserve des 1. FC Sonthofen hat die Kurort-Elf den zweiten Tabellenplatz zurückerobert und zu Spitzenreiter Durach aufgeschlossen. Am Samstag geht es zur Viktoria nach Augsburg. Die Heim-Elf bereitete den Grün-Weißen im Hinspiel einige Probleme und entführte drei Punkte (0:1) aus dem Unterallgäu. In der Vorwoche gelang den Augsburgern zudem ein Achtungserfolg bei Verfolger TürkGücü Königsbrunn. Deswegen sollte der TV Bad Grönenbach gewarnt sein. Allerdings möchte die Abate-Elf nach einer intensiven Trainingswoche unbedingt einen Dreier entführen und sich oben festsetzen. In personeller Hinsicht müssen die Bad Grönenbacher allerdings offensiv umbauen: Mit Igor Klein und Markus Einsiedler fehlt das Sturmduo der Vorwoche verletzungsbedingt. Allerdings stehen mit Maurizio Oexle und Florian Henkel zwei Offensivkräfte bereit, um die Hausherren zu beschäftigen.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.