Verkehrsunfälle

Mehrere Auffahrunfälle am Autobahnkreuz Memmingen

Am Autobahnkreuz in Memmingen stießen am Sonntag mehrere Fahrzeuge zusammen.

Am Autobahnkreuz in Memmingen stießen am Sonntag mehrere Fahrzeuge zusammen.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Am Autobahnkreuz in Memmingen stießen am Sonntag mehrere Fahrzeuge zusammen.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Fünf Auffahrunfälle an nur einem Tag: Am Autobahnkreuz Memmingen rauschen viele Fahrzeuge ineinander. Gegen einen Verursacher wird nun ermittelt.
03.01.2022 | Stand: 14:42 Uhr

Zu insgesamt fünf Auffahrunfällen ist es am Sonntag rund um das Autobahnkreuz Memmingen gekommen. Vier Personen wurden leicht verletzt und es entstand ein Schaden von 75.000 Euro, berichtet die Polizei.

Auffahrunfall mit drei Beteiligten auf der A96

Der folgenträchtigste Unfall ereignete sich gegen 17 Uhr auf der A96 in Fahrtrichtung München, im Baustellenbereich zwischen der Anschlussstelle Aitrach und dem Autobahnkreuz Memmingen: Ein 21-jähriger Autofahrer fuhr einem anderen Fahrzeug auf und konnte deswegen nicht mehr rechtzeitig reagieren, als das vorfahrende Auto abbremste. Durch den Aufprall wurde das beschädigte Auto auf ein weiteres Fahrzeug geschoben. Verletzt wurde niemand, doch das Auto des 21-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden an den drei Fahrzeugen beläuft sich auf insgesamt 14.000 Euro. (Lesen Sie auch: Frau stirbt nach Frontal-Zusammenstoß mit Lastwagen in Memmingen)

Nachzügler kann nicht mehr abbremsen

Nur wenig später näherten sich hintereinander zwei weitere Autos der Unfallstelle. Während der eine Fahrer noch früh genug abbremsen konnte, schaffte es das nachfolgende Auto nicht mehr. Durch den Aufprall stießen beide Autos noch in die bereits zuvor verunfallten Fahrzeuge. Die vier Insassen der beiden letzten Fahrzeuge wurden leicht verletzt ins Klinikum Memmingen gebracht. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. (Lesen Sie auch: Sechs Tote bei Karambolagen auf A/ in der Silvesternacht 2017 - Warum es nie einen Prozess gab)

Beamten ermitteln gegen den Verursacher

Insgesamt entstand bei dem Folgeunfall ein Schaden in Höhe von 30.000 Euro. Die Feuerwehr Aitrach und das THW Neu-Ulm unterstützten die Autobahnpolizei Memmingen bei der Absicherung der Unfallstelle. Gegen den 23-jährigen Unfallverursacher ermitteln die Beamten nun wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Lesen Sie auch
##alternative##
Polizeimeldung aus dem Unterallgäu

Unfall auf der A96 bei Buxheim: Verursacher flüchtet und meldet sich später bei der Polizei

Mehr Meldungen aus Memmingen finden Sie hier.

Sie wollen immer über die neuesten Nachrichten aus Memmingen informiert sein? Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen, täglichen Newsletter "Der Tag in Memmingen".

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.