Berkheim

Auffahrunfall auf A7 bei Berkheim

Zu einem Auffahrunfall mit offenbar mehreren Verletzten ist es am Montagvormittag auf der A7 bei Berkheim gekommen.

Zu einem Auffahrunfall mit offenbar mehreren Verletzten ist es am Montagvormittag auf der A7 bei Berkheim gekommen.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Zu einem Auffahrunfall mit offenbar mehreren Verletzten ist es am Montagvormittag auf der A7 bei Berkheim gekommen.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Auf der Autobahnauffahrt zur A7 bei Berkheim ist es am Montag zu einem Verkehrsunfall mit zwei Autos gekommen. Mehrere Personen wurden leicht verletzt.
21.09.2020 | Stand: 14:36 Uhr

 

Am Montagvormittag ist es auf der A7 bei Berkheim zu einem Auffahrunfall mit mehreren Verletzten gekommen.

Eine 64-jährige Fahrerin eines Opels war auf der A7 auf dem rechten Fahrstreifen in Fahrtrichtung Füssen unterwegs. Auf Höhe des Beschleunigungsstreifens der Anschlussstelle Berkheim musste sie verkehrsbedingt abbremsen. Laut Polizei erkannte ein hinter ihr fahrender 74-jähriger die Situation zu spät und fuhr auf die Vorausfahrende auf.

Auto schleuderte in Mittelschutzplanke

Durch den Aufprall schleuderte der Pkw des 74-Jährigen in die Mittelschutzplanke und kam anschließend auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Beide Fahrzeuge waren mit jeweils zwei Personen besetzt. Diese wurden leicht verletzt in ein nahegelegenes Klinikum verbracht.

Es entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 21.000 Euro. Zur Unfallaufnahme und Bergung der verunfallten Fahrzeuge musste die Richtungsfahrbahn Fahrtrichtung Füssen mit Unterstützung der Feuerwehren Erolzheim und Memmingen sowie der Autobahnmeisterei Memmingen gesperrt werden. Gegen den 74-jährigen wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.