Eröffnung

Ausbildung zum Erzieher: Neue Fachakademie in Memmingen gestartet

Sie gehört zur ersten Klasse der Fachakademie für Sozialpädagogik in Memmingen: die 19-jährige Ilayda Kara.

Sie gehört zur ersten Klasse der Fachakademie für Sozialpädagogik in Memmingen: die 19-jährige Ilayda Kara.

Bild: Andreas Berger

Sie gehört zur ersten Klasse der Fachakademie für Sozialpädagogik in Memmingen: die 19-jährige Ilayda Kara.

Bild: Andreas Berger

Neue Fachakademie für Sozialpädagogik bietet Ausbildung zur Erzieherin
25.11.2021 | Stand: 17:50 Uhr

Dies könnte die Personalnot in Kindertagesstätten in Memmingen und im Unterallgäu lindern: In Memmingen ist die Fachakademie für Sozialpädagogik eröffnet worden. Dort, an der Mindelheimer Straße, werden junge Menschen zu Erzieherinnen und Erziehern ausgebildet, an denen es derzeit mangelt. Der Unterricht für die erste Klasse dieser Akademie ist im September gestartet, jetzt wurde die Einrichtung offiziell eröffnet.

Die Klasse besteht aus 22 Schülerinnen und drei Schülern. Dass sich gleich so viele junge Menschen beworben haben, freut Gottfried Göppel, Leiter der Berufsschule Mindelheim, zu der die Berufsfachschule Memmingen und nun auch die Fachakademie gehören. „Die Entscheidung war also richtig“, die Akademie aufzubauen. Und schon jetzt gebe es für das nächste Schuljahr Anfragen. „Der Bedarf in Memmingen ist also eindeutig da“, sagt Stella Schmitt, Leiterin der Memminger Außenstelle der Staatlichen Berufsschule Mindelheim.

Die Ausbildung zur Erzieherin sei mehr als Basteln und Spielen, sagt Schmitt. Es werde gelernt, das Verhalten und Befinden von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu beobachten und einzuordnen. So könnten sie die körperliche und geistige Entwicklung fördern. Sie lernten, langfristige Erziehungspläne zu erstellen und pädagogische Vorgehensweisen vorzubereiten.

Das Besondere an der Akademie in Memmingen sei der hohe praktische Bezug. So werden in Absprache mit dem Kita-Amt Memmingen Kindergartengruppen eingeladen. Darauf bereiten sich die angehenden Erzieherinnen und Erzieher im Unterricht vor. In der Fachakademie wird dafür eine Art Lehr-Kita eingerichtet mit Spielraum, kindergerechten Sanitärräumen und mehr.

Die Akademie sei ein starkes Instrument, Fachkräfte zu gewinnen und die Personalnot in Kindergärten zu lindern, sagte Memmingens Oberbürgermeister Manfred Schilder erfreut. 630.000 Euro habe die räumliche Einrichtung den Landkreis Unterallgäu bisher gekostet, gut angelegtes Geld, sagte Landrat Alex Eder. Die Fachakademie ist eine Einrichtung des Landkreises.

  • Einsatzgebiete für Erzieher: Kindergärten, Krippen, Erziehungsheime, Familien- und Suchtberatung, Heime für Menschen mit Behinderung, Erholungs- und Ferienheime.
  • Länge der Ausbildung: Fünf Jahre in Vollzeit. Davon zwei Jahre an der Berufsfachschule, zwei Jahre an der Fachakademie, ein Jahr Praktikum.
  • Voraussetzungen: Mittlere Reife und einschlägige berufliche Vorbildung oder Fachabi und Nachweis über mindestens 200 Stunden in sozialpädagogischer Einrichtung.
  • Kosten: Nur Materialgeld muss einmal im Jahr gezahlt werden.
  • Kontakt: Tel. 08331/984884-0.

Lesen Sie auch
##alternative##
Betreuung

Tauziehen um Kita-Personal im Oberallgäu