Markt Wald

Autos fahren in Viehherde - und kollidieren mit Kühen

Ausebrochene Kühe führten zu einer gefährlichen Situation in Markt Wald.

Ausebrochene Kühe führten zu einer gefährlichen Situation in Markt Wald.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolfoto)

Ausebrochene Kühe führten zu einer gefährlichen Situation in Markt Wald.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolfoto)

Zwei Autofahrer haben in Markt Wald ausgebüxte Kühe zu spät erkannt und kollidierten mit ihren Fahrzeugen mit den Tieren.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
16.11.2021 | Stand: 12:28 Uhr

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, ereignete sich der Vorfall bereits am Freitagabend im Unterallgäu. Demnach fuhren zwei Auto-Fahrer aus dem Unterallgäu in eine Kuhherde zwischen Immelstetten und Könghausen. Die Herde war aus ihrem Gehege ausgebrochen und hatte sich in zwei Gruppen geteilt, die jeweils in entgegengesetzter Richtung auf der MN 23 auf der Straße liefen. Aus beiden Richtungen kamen Autofahrer angefahren. Sie erkannten die überwiegend dunklen Tiere zu spät und kollidierten mit diesen.

In beiden Fällen liefen die Tiere jedoch davon. Der Tierhalter und die umliegenden Jagdpächter haben sich nach den Tieren auf die Suche gemacht. Über Verletzungen ist bislang nichts bekannt. An den Autos entstand jeweils ein Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro und 5.000 Euro. Gegen den Tierhalter wird nun ermittelt wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Lesen Sie auch: