Bad Grönenbach

Bad Grönenbach nimmt Veranstaltungsbetrieb wieder auf

BG Veranstaltungen

Derzeit entsteht in Bad Grönenbach ein neuer Wanderweg, die „Glücksmomente-Runde“. Der Yoga-Bereich im Kurpark nimmt konkrete Formen an.

Bild: Armin Schmid

Derzeit entsteht in Bad Grönenbach ein neuer Wanderweg, die „Glücksmomente-Runde“. Der Yoga-Bereich im Kurpark nimmt konkrete Formen an.

Bild: Armin Schmid

Ab Juli sollen Standkonzerte, Wanderführungen und Vorträge stattfinden. Wegen Corona fehlen heuer allerdings die Höhepunkte. Dafür gibt es ein neues Angebot.

29.06.2020 | Stand: 18:00 Uhr

Die Marktgemeinde Bad Grönenbach (Unterallgäu) will den Veranstaltungsbetrieb nach mehr als drei Monaten Corona-Stillstand ab Juli wieder langsam hochfahren. Das erklärte Bürgermeister Bernhard Kerler in der jüngsten Sitzung des Kur- und Tourismusausschusses. Die Leiterin der Kur- und Gästeinformation Monika Link ergänzte, dass es dann auch wieder Veranstaltungen im Freien wie Wanderführungen und Standkonzerte sowie mobiles Kino und auch Vorträge geben wird.

Ab September soll auch wieder Veranstaltungen im Postsaal stattfinden. Allerdings: „Die Big Points fehlen uns“, betonte der Bürgermeister mit Blick darauf, dass die großen Veranstaltungen mit Strahlkraft über die Grenzen des Kneippheilbades hinaus nicht stattfinden konnten oder ins nächste Jahr verschoben werden mussten. Insgesamt geht Kerler davon aus, dass in diesem Jahr nur rund ein Drittel des Veranstaltungsvolumens im Vergleich zum Vorjahr durchgeführt werden kann. 2019 waren es noch rund 200 Veranstaltungen, die im Bereich des Kur- und Tourismusbetriebs erfolgreich umgesetzt wurden.

Traurige Entwicklung

Ähnlich gestaltet sich die Situation im Tourismusbereich. Einen deutlich schlechteren Geschäftsverlauf hat die Corona-Pandemie auch den örtlichen Hotels, Kliniken, Pensionen und Ferienwohnungen beschert. Hinsichtlich der Gäste- und Übernachtungszahlen müsse man dem Bürgermeister zufolge eher von einer traurigen Entwicklung sprechen. Letztlich ist es laut Monika Link so, dass einige Betriebe noch bis Mitte Juli geschlossen haben. Besonders bedauerlich sei dies vor dem Hintergrund, dass man im vergangenen Jahr Rekordzahlen erreicht habe. Bernhard Kerler sprach angesichts von mehr als 187 000 Übernachtungen von einem Allzeit-Hoch. Damit lag die Übernachtungsquote 2019 nochmals um mehr als sechs Prozent über dem Vorjahr.

Die Zahl der Gästeankünfte stieg sogar um 13,43 Prozent auf 34 120 an. Die Beherbergungsbetriebe konnten im Jahr 2019 bei 850 Betten eine Auslastungsquote im Bereich von mehr als 60 Prozent realisieren. Knapp 130 000 Übernachtungen entfielen auf die Kur- und Fachkliniken. Knapp 46 000 Übernachtungen konnten die Hotels für sich verbuchen. Kerler bedauerte, dass diese sehr erfreuliche Tourismusentwicklung 2020 durch die Corona-Pandemie stark ausgebremst wurde.

"Glücksmomente-Runde" startet am Hohen Schloss

Guten Nachrichten gab es dagegen hinsichtlich der Wandertrilogie des Landkreises. Bad Grönenbach wird sich mit dem Wanderweg „Glücksmomente-Runde“ in das Projekt der Glückswege einbringen. Startpunkt soll an den Streuobstwiesen am Hohen Schloss sein. Erlebnisstationen werden an der Holzsitz-Skulptur-Bank bei Batscheider-Kunst, beim Kornhofer Bänkle und im Kurpark eingerichtet. Im Kurpark entsteht dazu gerade ein Yoga-Bereich mit Darstellung der sieben Energiezentren des menschlichen Körpers. Die „Glücksmomente-Runde“ soll Ende des Jahres fertig sein und 2021 in Betrieb gehen.