Bauernhofmuseum

Bauernhofmuseum Illerbeuren: Wird bald im Schweinestall getagt?

Die Hettisrieder Säge soll im September wieder öffnen. Ihr Highlight: Ein funktionstüchtiges Gattersägewerk.

Die Hettisrieder Säge soll im September wieder öffnen. Ihr Highlight: Ein funktionstüchtiges Gattersägewerk.

Bild: SBI

Die Hettisrieder Säge soll im September wieder öffnen. Ihr Highlight: Ein funktionstüchtiges Gattersägewerk.

Bild: SBI

Betreiber lassen sich von der Corona-Pandemie nicht entmutigen. In einer Sitzung des Zweckverbandes stehen einige Neuerungen in Illerbeuren auf der Tagesordnung.
15.07.2021 | Stand: 10:00 Uhr

Auch wenn das Bauernhofmuseum bis zum ersten Juni ein coronabedingtes Schläfchen halten musste, liefen die Planungen und die Umsetzung neuer Projekte weiter. Verschiedene Neuerungen stellte Museumsleiter Dr. Bernhard Niethammer jetzt in einer Sitzung des Zweckverbandes „Schwäbisches Bauernhofmuseum Illerbeuren“ vor.

Sägemühle Hettisried wird im September eingeweiht

„Wir haben die Zeit der Schließung gut genutzt“, sagte Niethammer. Die Sägemühle Hettisried sei nun beispielsweise fast fertiggestellt. „Es fehlt nur noch eine neue Rampe, ein Geländer und die Geländemodellierung.“ Die Einweihung ist im September geplant.

Sölde Siegertshofen nach Brand wieder aufgebaut

Die durch einen Brand beschädigte Sölde Siegertshofen ist ebenfalls saniert worden. Im vergangenen Jahr wurde das Strohdach Opfer eines Funkenfeuers. „Nach langer Überlegung haben wir beschlossen, ein Ziegeldach anstatt des Strohdachs zu bauen“, erläuterte der Museumsleiter. Zum einen sei das historisch akkurat und zum anderen bestehe so keine erhöhte Brandgefahr mehr.

Barrierefreiheit und ein neues Gebäude für das Bauernhofmuseum Illerbeuren

Das Thema Barrierefreiheit nimmt das Museum nun stärker in den Fokus. Der Ausbau barrierefreier Wege habe bereits begonnen und zugleich wird eine neue barrierefreie WC-Anlage errichtet. „Damit wir für noch mehr Menschen das Bauernhofmuseum zugänglich machen können“, sagte Niethammer. Zudem bekomme das Museum ein neues Gebäude: Ein Schulhaus aus Remshart. Es soll das ländliche Schul- und Bildungswesen Mitte des 19. Jahrhunderts in Schwaben thematisieren.

Universität Aachen: Studierende konzipieren Schweinestall

Ein weiteres Projekt, welches Niethammer am Herzen liegt, ist die Zusammenarbeit mit Studierenden der Universität Aachen. Sie haben laut Niethammer das Konzept eines Schweinestalls entworfen, der auf wenige Materialien reduziert wurde und das Tierwohl in den Vordergrund drückt. Die Behausung sei modular konzipiert. So könne sie nicht nur als Schweinestall, sondern beispielsweise auch als Versammlungsort genutzt werden. Noch ist allerdings nicht klar, ob das theoretische Konstrukt auch realisiert wird.

Lesen Sie auch
##alternative##
Immobilien

Immler-Brüder wollen fast 100 neue Wohnungen in Isny bauen

Auch die Outdoor-Sonderausstellung „FrauenGestalten“ wurde in der Sitzung noch einmal hervorgehoben. Sie soll die Lebenswege von Frauen sichtbar machen, die oftmals still im Hintergrund agierten. Die Ausstellung ist für zwei bis drei Jahre angesetzt. Abschließend soll es auch eine Publikation darüber geben.

Trotz all der neuen Projekten und der langen coronabedingten Schließung ist der Haushalt des Museums laut Verwaltungsleiter Holger Eckmann im grünen Bereich.

Zweckverband Bauernhofmuseum: Gemeinde Kronburg wird wieder Mitglied

Ein weiterer Punkt in der Sitzung war die Wiederaufnahme der Gemeinde Kronburg als Verbandsmitglied. Im Jahr 1982 war die Gemeinde nach Streitereien ausgetreten. „Jetzt ist sie wieder stimm- und sitzberechtigt im Zweckverband“, sagt Stefan Winter, der Bürgermeister von Mindelheim abschließend. Er vertritt in dieser Sitzung Martin Sailer, den Bezirkstagspräsidenten und Vorsitzenden des Zweckverbandes. Die mit dem Eintritt verbundene Satzungsänderung wurde vom Gremium einstimmig beschlossen. Kronburgs Bürgermeister Hermann Gromer sagte dazu: „Wir freuen uns sehr, wieder Teil des Verbandes zu sein und strengen uns für eine gute Zusammenarbeit an.“

Lesen Sie dazu auch: Marode Memminger Straße: Hurrentrasse wird endlich neu gebaut