Engagement

Besinnlichkeit trotz Corona in Steinheim und Niederrieden

Die ersten "Sterne in Niederrieden" leuchten schon - hier freuen sich (von rechts) Organisatorin Kamila Büchler, Mario Schaupp und Verena Bumann mit der kleinen Emma sowie weiteren Besuchern.

Die ersten "Sterne in Niederrieden" leuchten schon - hier freuen sich (von rechts) Organisatorin Kamila Büchler, Mario Schaupp und Verena Bumann mit der kleinen Emma sowie weiteren Besuchern.

Bild: Armin Schmid

Die ersten "Sterne in Niederrieden" leuchten schon - hier freuen sich (von rechts) Organisatorin Kamila Büchler, Mario Schaupp und Verena Bumann mit der kleinen Emma sowie weiteren Besuchern.

Bild: Armin Schmid

Tägliche Adventsaktionen sorgen in einigen Ortschaften für Geselligkeit in Pandemie-Zeiten.
Die ersten "Sterne in Niederrieden" leuchten schon - hier freuen sich (von rechts) Organisatorin Kamila Büchler, Mario Schaupp und Verena Bumann mit der kleinen Emma sowie weiteren Besuchern.
Von Armin Schmid und Hans Honold
05.12.2020 | Stand: 09:00 Uhr

Die Adventszeit soll auch in Corona-Zeiten ein bisschen abwechslungsreicher, leuchtender und wenigstens ein wenig gesellig sein. Dafür gibt es in Memmingen und dem Unterallgäu einige Aktionen.

Letztlich soll an jedem Tag im Advent an einem anderen Haus in Niederrieden ein neuer „Herrenhuter Stern“ leuchten, erklärt Initiatorin Kamila Büchler den Sinn der Privatinitiative. Dieser leuchtende Stern ist vor über 160 Jahren entstanden und gilt laut Büchler als Ursprung der Weihnachtssterne. „Da aufgrund der Corona-Pandemie keine Advents- und Weihnachtsmärkte stattfinden können, wollten wir, dass die Mitbürger nicht nur in der Wohnung sitzen, sondern trotzdem etwas Abwechslung und die Möglichkeit zu einer kurzen Zusammenkunft im Freien haben.“

Begleitet von weihnachtlichen Liedern begann der erste „Stern für Niederrieden“ vor dem Haus von Mario Schaupp zu leuchten. „Es geht auch darum, ein sichtbares Zeichen für den Zusammenhalt im Dorf zu setzten“. 17 Teilnehmer haben sich bislang schon gemeldet. Weitere Interessenten können sich bei Kamila Büchler (Telefon 8776) melden.

Ein anderes Projekt gibt es in Memmingen – den Steinheimer Adventskalender im Dorfgemeinschaftshaus. Er steht unter dem Motto „Gemeinsam durch die Adventszeit“. Auch wenn Corona derzeit das Vereinsleben der Steinheimer lähmt – durch diese gemeinsame Aktion ist jedermann doch ein kleines Stück mit den Anderen verbunden. Der Adventskalender der Vereine und Organisationen im Dorf hält jeden Tag eine neue Idee im Advent bereit – von Gedichten, Rezepten, Liedern und Geschichten ist alles dabei. Hinter jedem Fenster steckt eine andere Organisation oder ein anderer Verein. Jeden Tag um 17 Uhr wird ein Fenster am Adventskalender geöffnet.