Falsches Gewinnversprechen

76-Jährige fällt fast zum zweiten Mal auf gleichen Trickbetrug herein - der Polizei will sie das nicht glauben

Beinahe auf einen Trickbetrug hereingefallen ist am Donnerstag eine 76-Jährige in Legau - obwohl sie dieses Jahr bereits auf gleiche Weise betrogen worden war.

Beinahe auf einen Trickbetrug hereingefallen ist am Donnerstag eine 76-Jährige in Legau - obwohl sie dieses Jahr bereits auf gleiche Weise betrogen worden war.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Symbolbild)

Beinahe auf einen Trickbetrug hereingefallen ist am Donnerstag eine 76-Jährige in Legau - obwohl sie dieses Jahr bereits auf gleiche Weise betrogen worden war.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Symbolbild)

Eine 76-Jährige fällt in Legau beinahe wiederholt auf einen Trickbetrug herein, bei dem ihr 63.000 Euro versprochen wurden. Der Polizei glaubt sie das nicht.
02.07.2021 | Stand: 13:17 Uhr

Beinahe auf einen Trickbetrug hereingefallen ist am Donnerstag eine 76-Jährige in Legau - obwohl sie dieses Jahr bereits auf gleiche Weise betrogen worden war. Die Frau hatte sogenannte Google-Play-Karten im Wert von 150 Euro gekauft.

Hintergrund war laut Polizei ein Trickbetrug, bei dem der Frau ein Gewinn in Höhe von 63.000 Euro versprochen wurde. Vor der Gewinnauszahlung sollte die Frau die Codes der Google-Play-Karten an einen Unbekannten übermitteln.

76-Jährige in Legau fällt fast zum zweiten Mal auf gleichen Trickbetrug herein

Obwohl die Frau in diesem Jahr bereits auf gleiche Weise um einen noch nicht bekannten Geldbetrag betrogen wurde, glaubte sie den Polizeibeamten nicht. Aus diesem Grund übergaben die Beamten die Google-Play-Karten dem Sohn der 76-Jährigen.

Lesen Sie auch: Zwei betrunkene Jugendliche klettern auf Baukran in Kempten