Polizeieinsatz am Flughafen Memmingen

Mehr als zwei Promille: Betrunkener Fluggast weigert sich, Sitzplatz einzunehmen

Am Allgäu Airport in Memmingerberg hat sich eine Fluggast geweigert, den ihm zugewiesenen Sitzplatz einzunehmen. Die Polizei wurde hinzugerufen.

Am Allgäu Airport in Memmingerberg hat sich eine Fluggast geweigert, den ihm zugewiesenen Sitzplatz einzunehmen. Die Polizei wurde hinzugerufen.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Archivbild)

Am Allgäu Airport in Memmingerberg hat sich eine Fluggast geweigert, den ihm zugewiesenen Sitzplatz einzunehmen. Die Polizei wurde hinzugerufen.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Archivbild)

In einem Flugzeug am Allgäu Airport hat sich ein Passagier geweigert, den ihm zugewiesenen Sitzplatz einzunehmen. Die Polizei musste hinzukommen.
16.08.2021 | Stand: 13:38 Uhr

Ein Passagier hat sich am Flughafen Memmingen den Anweisungen der Crew-Mitglieder widersetzt und wollte seinen zugewiesenen Platz nicht einnehmen. Laut Polizei kam es am späten Samstagabend kurz vor Abflug im Flugzeug nach Varna zu der Auseinandersetzung.

Der Mann war nach Polizeiangaben stark betrunken. Das Flughafen-Personal rief eine Polizeistreife zur Hilfe, die die Situation schlichten konnte. Der Passagier wurde aus dem Flugzeug begleitet und ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser zeigte einen Wert von mehr als zwei Promille. Der Passagier verbrachte die Nacht daraufhin in der Ausnüchterungszelle der Polizeiinspektion Memmingen. (Lesen Sie auch: Gefälschter Reisepass und Haftbefehl: Polizei ertappt zwei Frauen am Flughafen Memmingen)

Anzeige nach dem Luftsicherheitsgesetz

Da der Fluggast laut Polizei seinen Wohnsitz in Deutschland hat, droht ihm nun eine Anzeige nach dem Luftsicherheitsgesetz. Er muss mit einem Ordnungsgeld von 300 Euro rechnen.

Weitere Meldungen aus Memmingen und Umgebung lesen Sie hier.

Lesen Sie auch
##alternative##
Diebstahl am Flughafen Memmingen

Grenzpolizisten stoppen Geldbeutel-Dieb gerade noch rechtzeitig vor Abflug