Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Verkehr

Buxacher fordern Tempolimit auf der A7 bei Memmingen

Blick von der Brücke der Buxheimer Straße auf die A7 nach Norden: Die Wohngebiete rechts der Autobahn liegen hinter einem Lärmschutzwall, nach links herrscht freie Sicht Richtung Buxach und Hart.

Blick von der Brücke der Buxheimer Straße auf die A7 nach Norden: Die Wohngebiete rechts der Autobahn liegen hinter einem Lärmschutzwall, nach links herrscht freie Sicht Richtung Buxach und Hart.

Bild: Uwe Hirt

Blick von der Brücke der Buxheimer Straße auf die A7 nach Norden: Die Wohngebiete rechts der Autobahn liegen hinter einem Lärmschutzwall, nach links herrscht freie Sicht Richtung Buxach und Hart.

Bild: Uwe Hirt

Der Buxacher Bürgerausschuss unterstützt die Petition eines Memmingers nach mehr Lärmschutz. Das ist allerdings nicht der erste Versuch in diese Richtung.
17.01.2021 | Stand: 17:20 Uhr

Ein Tempolimit, Flüsterasphalt und eine Schallschutzwand: Das fordern Anwohner der A7 bei Memmingen, um den Verkehrslärm, der von der nahen Autobahn ausgeht, zu reduzieren. Geschehen soll das baldmöglichst, nicht erst mit dem Ausbau der Strecke in zehn Jahren. Mehr als 800 Menschen haben die entsprechende Petition des Memmingers David Echtner schon unterschrieben. Auch der Buxacher Bürgerausschusses unterstützt die Forderung – und das nicht zum ersten Mal.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat