Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Mobilität

Carsharing: Möglichst viele sollen in Memmingen einsteigen

MM Carsharing

Ab sofort soll sich mit dem Renault Zoe ein Carsharing-Fahrzeug in den Memminger Verkehr einfädeln. Das gemeinsame Projekt stellten (von links) Josef Nersinger von der LEW, Manfred Schilder, Oberbürgermeister der Stadt Memmingen und Tobias Sirch vom gleichnamigen Autohaus vor.

Bild: Verena Kaulfersch

Ab sofort soll sich mit dem Renault Zoe ein Carsharing-Fahrzeug in den Memminger Verkehr einfädeln. Das gemeinsame Projekt stellten (von links) Josef Nersinger von der LEW, Manfred Schilder, Oberbürgermeister der Stadt Memmingen und Tobias Sirch vom gleichnamigen Autohaus vor.

Bild: Verena Kaulfersch

Zusammen mit der LEW und dem Autohaus Sirch startet die Stadt ein neues Projekt. Wie die Buchung für das Elektro-Auto funktioniert und wo es bereit steht.
05.08.2021 | Stand: 18:00 Uhr

Es gibt Dinge, die teilen viele eher ungern: den Lieblingskaffeebecher zum Beispiel – und besonders das Auto. Es stets frei verfügbar vor der Tür zu haben, spielt ja oftmals eine große Rolle für Flexibilität und den eigenen Aktionsradius. Doch wie oft und wie lange steht es auch ungenutzt herum? Unter anderem dies gab Memmingens Oberbürgermeister Manfred Schilder zu bedenken, als er mit Partnern von der Lechwerke AG (LEW) und vom Autohaus Sirch ein neues Projekt vorstellte: Carsharing.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar