Protest

Maskenverweigerer greifen Polizisten in Memmingen an

Mehrere Demonstranten haben in Memmingen Polizisten beleidigt und angegriffen.

Mehrere Demonstranten haben in Memmingen Polizisten beleidigt und angegriffen.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

Mehrere Demonstranten haben in Memmingen Polizisten beleidigt und angegriffen.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

In Memmingen haben mehrere Männer Polizisten angegriffen, die einen 35-Jährigen festnehmen wollten. Dabei ging es auch um die Maskenpflicht.
02.02.2021 | Stand: 12:37 Uhr

In Memmingen ist es am Montag zu Tumulten rund um eine Corona-Demonstration gekommen. Laut Polizei fand gegen Abend, wie auch die Montage zuvor, eine angemeldete Versammlung mit insgesamt 120 Personen dem Marktplatz statt. Nachdem die friedlich verlaufene Versammlung gegen 19 Uhr beendet wurde, kontrollierten Polizeibeamte auf dem immer noch stark frequentierten Marktplatz zwei Personen, die sich dort ohne Mund-Nasen-Schutz aufhielten.

Weitere Demonstranten werden aggressiv

Ein 35-jähriger Mann zeigte sich uneinsichtig und verweigerte das Tragen der Maske mit dem Hinweis, dass er aufgrund eines ärztlichen Attestes davon befreit sei. Außerdem wollte er seine Personalien nicht herausgeben und wurde deshalb von den Polizeibeamten in Richtung der Arkaden am Marktplatz geführt. Der Mann wurde immer aggressiver und versuchte, sich zunächst aus den Griffen der Polizeibeamten zu befreien. Bei der anschließenden Durchsuchung schlug er gezielt mit dem Ellenbogen in Richtung Kopf eines Beamten.

Nachdem der Mann auf dem Boden gefesselt wurde, wurden auch andere Demonstranten aggressiv. Sie versuchten, zu dem Festgenommenen zu gelangen und beleidigten die Beamten. Der Mann wurde im Anschluss auf die Polizeiinspektion Memmingen gebracht und nach einer ärztlichen Versorgung und der Aufnahme seiner Personalien wieder entlassen. Durch den Angriff wurde ein Polizeibeamter leicht verletzt. Neben der Anzeige gegen den 35-Jährigen wird auch noch gegenüber weiteren Personen wegen der Beleidigungen ermittelt.

Lesen Sie auch: Maskenverweigerer greifen in Bayern mehrere Menschen an