Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Unterallgäu als Corona-Hotspot

Unterallgäuer Landratsamt schlägt Alarm - viele Corona-Fälle unter Kindern und Jugendlichen

Im Unterallgäuer Impfzentrum gibt es noch genügend Biontech-Impfstoff. Erst kürzlich wurde eine größere Menge des Vakzins bestellt.

Im Unterallgäuer Impfzentrum gibt es noch genügend Biontech-Impfstoff. Erst kürzlich wurde eine größere Menge des Vakzins bestellt.

Bild: Jan Woitas, dpa (Symbolbild)

Im Unterallgäuer Impfzentrum gibt es noch genügend Biontech-Impfstoff. Erst kürzlich wurde eine größere Menge des Vakzins bestellt.

Bild: Jan Woitas, dpa (Symbolbild)

Das Unterallgäu weist seit Tagen im gesamten Allgäu mit die höchsten Inzidenzen auf. Viele Fälle gibt es vor allem bei Kindern und Jugendlichen.
##alternative##
Von Johannes Schlecker
22.11.2021 | Stand: 18:06 Uhr

Seit Tagen gehört das Unterallgäu zu den Corona-Hotspots in Bayern. Allgäuweit nimmt der Landkreis derzeit sogar die unrühmliche Spitzenposition ein. Noch am Sonntag steuerte das Unterallgäu mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von über 931,8 auf einen Quasi-Lockdown für alle zu, der wohl ab Mittwoch für alle Landkreise und kreisfreien Städten verhängt wird, die über 1000 Fälle innerhalb von sieben Tagen registriert haben. Am Montag lag der Wert zwar wieder bei 872,3. Doch von Entspannung kann keine Rede sein.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar