Corona-Regeln in Bayern

Corona-Lockerungen für Schulen und Kitas - diese Regeln gelten ab Montag im Unterallgäu

Kitas und Schulen im Unterallgäu gehen im Corona-Lockdown langsam wieder zu mehr Präsenz-Unterricht über.

Kitas und Schulen im Unterallgäu gehen im Corona-Lockdown langsam wieder zu mehr Präsenz-Unterricht über.

Bild: Matthias Balk, dpa (Symbolbild)

Kitas und Schulen im Unterallgäu gehen im Corona-Lockdown langsam wieder zu mehr Präsenz-Unterricht über.

Bild: Matthias Balk, dpa (Symbolbild)

Wann öffnen die Schulen im Corona-Lockdown wieder? Ab Montag ist es im Unterallgäu so weit - zumindest zum Teil. Ein Überblick über Lockerungen und Regeln.
Kitas und Schulen im Unterallgäu gehen im Corona-Lockdown langsam wieder zu mehr Präsenz-Unterricht über.
Von Allgäuer Zeitung
19.02.2021 | Stand: 13:26 Uhr

Viele Eltern dürften aufatmen: Gemäß den aktuellen Corona-Regeln in Bayern sind ab Montag Öffnungen bei Schulen und Kitas möglich. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Sieben-Tage-Inzidenz in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt unter dem Grenzwert von 100 liegt.

Im Landkreis Unterallgäu waren die Corona-Zahlen zuletzt gesunken. An diesem Freitag liegt der Inzidenzwert im Unterallgäu laut Robert-Koch-Institut bei 40,6. Deshalb öffnen am Montag, 22. Februar, Kindertagesstätten und Schulen im Unterallgäu.

Was für Krippe, Kita und Schule im Unterallgäu jetzt gilt

  • In Kindertagesstätten beginnt am 22. Februar der sogenannte eingeschränkte Regelbetrieb. Das bedeutet: Alle Kinder können die Krippe, den Kindergarten oder die Kindertagespflegestelle wieder besuchen.
  • Die Betreuung findet allerdings in festen Gruppen und unter Einhaltung des Rahmenhygieneplans des Sozialministeriums statt.
  • Grundschüler, insbesondere die ersten vier Jahrgangstufen der Förderzentren, und alle Abschlussklassen starten ab Montag in den Präsenzunterricht.
  • Wenn der Mindestabstand von 1,5 Meter im Klassenzimmer nicht eingehalten werden kann, findet Wechselunterricht mit geteilten Klassen statt.

Drohen weitere Schulschließungen im Corona-Lockdown?

  • Geöffnet bleiben Schulen und Kitas, solange die Sieben-Tage-Inzidenz - also die Zahl der Corona-Neuinfektionen in einer Woche bezogen auf 100.000 Einwohner - höchstens bei 100 liegt.
  • Wird der Inzidenzwert im Unterallgäu überschritten, müssen diese auch ab dem Folgetag geschlossen bleiben. Es gibt dann aber weiterhin eine Notbetreuung.
  • Wenn die Inzidenz wieder auf 100 oder darunter sinkt, können Kitas oder Schulen erneut öffnen - und zwar ebenfalls bereits am Folgetag.

Welche weiteren Einrichtungen im Unterallgäu dürfen ab Montag öffnen?

  • Öffnen dürfen laut Corona-Regeln in Bayern im Landkreis ab 22. Februar auch Fahrschulen.
  • Berufliche Bildungsangebote wie Lehrgänge können wieder in Präsenzform stattfinden.
  • Für beides gelten bezüglich der 7-Tage-Inzidenz dieselben Regelungen für Öffnungen und Schließungen wie bei den Kitas/Schulen.

Nach Schulen und Kitas sollen als nächstes die Friseursalons wieder öffnen dürfen. Hierfür vorgesehen ist der 1. März.

Bilderstrecke

Corona im Allgäu: Eine Chronologie der Krise in Bildern