Corona-Regeln in Memmingen

Diese Corona-Regeln gelten aktuell in Memmingen

In Memmingen wird ab Donnerstag, 10. Juni, weiter gelockert. Die Maskenpflicht an stark besuchten Plätzen bleibt aber vorerst bestehen.

In Memmingen wird ab Donnerstag, 10. Juni, weiter gelockert. Die Maskenpflicht an stark besuchten Plätzen bleibt aber vorerst bestehen.

Bild: Thomas Schwarz

In Memmingen wird ab Donnerstag, 10. Juni, weiter gelockert. Die Maskenpflicht an stark besuchten Plätzen bleibt aber vorerst bestehen.

Bild: Thomas Schwarz

Memmingen war im Frühsommer Corona-Hotspot in Deutschland. Inzwischen ist die Inzidenz stabil niedrig und es gibt viele Lockerungen. Die Regeln im Überblick.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
14.07.2021 | Stand: 16:04 Uhr

Tagelang stand Memmingen in der bundesweiten Inzidenz-Tabelle auf dem obersten Rang, Ende Mai lag der Inzidenzwert noch deutlich über 200.

Dass die Inzidenzwerte in der Stadt so schnell sinken und stabil unter 50 bleiben, hätte vor wenigen Wochen kaum jemand gedacht.

Diese Corona-Regeln gelten in Memmingen aktuell

  • Treffen mit Freunden und der Familie: Zehn Personen maximal dürfen sich treffen. Geimpfte und Genesene zählen dabei nicht - genauso wie Kinder unter 14 Jahren. Zu wie vielen Haushalten die Menschen gehören, ist unter einer Inzidenz von 50 egal.
  • Schulen: Alle Schulen sind für den Präsenzunterricht geöffnet. Dennoch: Zweimal in der Woche müssen Schulkinder auf das Coronavirus getestet werden. Die Details zu den Regeln an den Schulen.
  • Kindertagesstätten: Kitas haben uneingeschränkt geöffnet.
  • Gastronomie: Biergärten und Cafés dürfen öffnen, wie auch die Innengastronomie - bis 24 Uhr. Die Testpflicht entfällt. Für den Weg zum Tisch und vom Tisch gilt Maskenpflicht. Kneipen und reine Schankwirtschaften bleiben im Innenbereich geschlossen.
  • Geburtstage, Hochzeiten, Trauerfeiern: Geplante öffentliche und private Veranstaltungen mit besonderem Anlass und geladenen Gästen sind wieder möglich. Draußen können bis zu 100 Personen feiern, drinnen bis zu 50 Personen. Geimpfte und Genese können zusätzlich hinzukommen. Auch hier entfällt die Testpflicht, aber nicht die Maskenpflicht.
  • Einzelhandel: Geschäfte, die bisher wegen hoher Inzidenzwerte nicht öffnen durften, können wieder wieder Kunden empfangen - ohne Termine und Corona-Test. Auch bei einer Inzidenz unter 50 muss ein Hygienekonzept bestehen. Es gibt eine Obergrenze für Kunden, die gleichzeitig im Geschäft sein dürfen. Für die ersten 800 Quadratmeter Verkaufsfläche gilt: ein Kunde je zehn Quadratmeter. Für die Fläche, die darüber hinaus geht: ein Kunde je 20 Quadratmeter.
  • Freizeiteinrichtungen: Solarien, Saunen, Bäder, Thermen, Freizeitparks, Indoorspielplätze und vergleichbare Freizeiteinrichtungen, Stadtführungen, Spielbanken/Spielhallen dürfen mit Infektionsschutzkonzept wieder öffnen. Die Testpflicht entfällt. Ebenso wie die Maskenpflicht im Freien. Bordelle, Clubs und Diskotheken bleiben geschlossen.
  • Sport: Alle Arten von Sport sind im Freien und in der Halle wieder möglich. Unter einer Inzidenz von 50 gibt es keine Testpflicht. Bei Amateursportveranstaltungen dürfen bis zu 500 Zuschauer dabei sein, sofern es eine feste Bestuhlung gibt.
  • Kulturelle Veranstaltungen: An Veranstaltungen unter freiem Himmel dürfen bis zu 500 Personen teilnehmen, wenn es für alle feste Sitzplätze gibt. Einen negativen Test braucht es nicht. Außerdem können für kulturelle Veranstaltungen drinnen wie draußen wieder alle geeigneten Stätten genutzt werden wie Hallen und Stadien, wenn sie ausreichend Platz für sicheren Abstand bieten.
  • Hotels und Ferienwohnungen: Bei Zimmer- und Wohnungsvergabe müssen die allgemeinen Kontaktregeln berücksichtigt werden. Mehr als zehn Menschen dürfen sich nicht auf einmal treffen. Genesene und Geimpfte zählen auch hier nicht. Nur bei der Anreise muss ein negativer Corona-Test vorliegen.
  • Kongresse/Tagungen: werden unter den gleichen Voraussetzungen wie kulturelle Veranstaltungen zugelassen.
  • Gottesdienste: Gemeindegesang ist wieder erlaubt - bei Freiluftgottesdiensten entfällt auch die Maskenpflicht. Drinnen muss FFP2-Maske getragen werden
  • Proben von Laienensembles im Musik- und Theaterbereich: Innen und außen wieder erlaubt. Die Höchstzahl der Teilnehmer richtet sich nach der Größe des Raums: ein Mindestabstand muss möglich sein. Außerschulischer Musikunterricht ist ohne Personenobergrenze - mit Abstand - zulässig.
  • Die nächtliche Ausgangssperre ist aufgehoben.
Aktuelle Neuigkeiten zur Corona-Krise im Allgäu lesen Sie auch in unserem Newsblog.

Bilderstrecke

Corona im Allgäu: Eine Chronologie der Krise in Bildern