Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Freizeit

Corona verursacht bei Freibädern große Verluste

Freibad Legau

Alle Freibäder verzeichneten heuer teilweise einen drastischen Einbruch der Besucherzahlen, mit dramatischen Umsatzeinbrüchen auch bei den Kioskbetreibern: Im Naturfreibad Legau (unser Bild) wurde heuer erstmals kein Eintritt verlangt. Erkheim hatte sein Freibad überhaupt nicht geöffnet.

Bild: Franz Kustermann (Archiv)

Alle Freibäder verzeichneten heuer teilweise einen drastischen Einbruch der Besucherzahlen, mit dramatischen Umsatzeinbrüchen auch bei den Kioskbetreibern: Im Naturfreibad Legau (unser Bild) wurde heuer erstmals kein Eintritt verlangt. Erkheim hatte sein Freibad überhaupt nicht geöffnet.

Bild: Franz Kustermann (Archiv)

Betreiber in Memmingen und Unterallgäu sind froh, dass sie überhaupt noch öffnen durften. Finanziell war es jedoch vor allem für Kioskbetreiber ein Disaster.
26.10.2020 | Stand: 05:45 Uhr

Die Freibad-Saison des Corana-Jahres ist vorbei. Während der Freibadverein Erkheim sein Bad überhaupt nicht geöffnet hatte, blicken die anderen Betreiber mit einem lachenden, und einem weinenden Auge auf die Saison zurück: Die Betreiber freuten sich, dass die Bäder trotz der Pandemie (mit speziellen Hygienekonzepten) doch noch geöffnet werden konnten. Die Defizite schnellten für die Gemeinden, insbesondere aber für die Kioskbetreiber, drastisch in die Höhe.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar