Lautrach

Da ist das Ding! Der Mitron-Cup kehrt „nach Hause“ zurück

Benno Kraus strahlt mit dem Pokal um die Wette: Der Spielführer des TSV Lautrach-Illerbeuren transportiert den angeschnallten Mitron-Cup im Auto. Sein Team darf die Trophäe bis zur nächsten Austragung des Turniers behalten.

Benno Kraus strahlt mit dem Pokal um die Wette: Der Spielführer des TSV Lautrach-Illerbeuren transportiert den angeschnallten Mitron-Cup im Auto. Sein Team darf die Trophäe bis zur nächsten Austragung des Turniers behalten.

Bild: Kraus

Benno Kraus strahlt mit dem Pokal um die Wette: Der Spielführer des TSV Lautrach-Illerbeuren transportiert den angeschnallten Mitron-Cup im Auto. Sein Team darf die Trophäe bis zur nächsten Austragung des Turniers behalten.

Bild: Kraus

Die Fußballer des TSV Lautrach-Illerbeuren gewinnen ein Testspiel. Und dadurch auch eine Wette.
Benno Kraus strahlt mit dem Pokal um die Wette: Der Spielführer des TSV Lautrach-Illerbeuren transportiert den angeschnallten Mitron-Cup im Auto. Sein Team darf die Trophäe bis zur nächsten Austragung des Turniers behalten.
Von Kurt Kraus
29.08.2020 | Stand: 12:00 Uhr

Das Fußball-Turnier um den Mitron-Cup musste wegen der Corona-Krise heuer abgesagt werden. Den Pokal aber haben sich die Fußballer des TSV Lautrach-Illerbeuren wieder zurückgeholt.

Kurz vor dem Testspiel beim letztjährigen Cupsieger BSC Berkheim vereinbarten die beiden Spielführer Daniel Welser (Berkheim) und Benno Kraus (Lautrach), dass Berkheim den Pokal im Falle eines Sieges bis zur nächsten Austragung des Turniers behalten könne, die Gäste den Pott aber mitnehmen dürften, falls sie das Spiel gewönnen. Lautrach behielt nach Treffern von Manuel Fischer (2) und Alex Bischof mit 3:1 die Oberhand.

Entsprechend groß war die Freude bei Benno Kraus, der den Coup eingefädelt hatte und „das Ding“ in seinem Auto sicher „nach Hause“ brachte.