Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Politik

Das neue Leben des Abgeordneten Brunner

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Karl-Heinz Brunner will es noch mal wissen: Er möchte ein drittes Mal in das Hohe Haus einziehen.

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Karl-Heinz Brunner will es noch mal wissen: Er möchte ein drittes Mal in das Hohe Haus einziehen.

Bild: Ronald Hinzpeter

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Karl-Heinz Brunner will es noch mal wissen: Er möchte ein drittes Mal in das Hohe Haus einziehen.

Bild: Ronald Hinzpeter

Eigentlich wollte Karl-Heinz Brunner (SPD) nach zwei Wahlperioden nicht mehr in den Bundestag einziehen. Jetzt möchte er erneut antreten. Dafür musste er den  Genossen etwas sehr Privates erklären.
Der SPD-Bundestagsabgeordnete Karl-Heinz Brunner will es noch mal wissen: Er möchte ein drittes Mal in das Hohe Haus einziehen.
Von Ronald Hinzpeter und Rebekka Jakob
11.09.2020 | Stand: 18:00 Uhr

Eigentlich war die Ansage klar und unmissverständlich: Nach dieser Wahlperiode würde für ihn Schluss sein, ein drittes Mal wollte der hiesige Bundestagsabgeordnete Karl-Heinz Brunner (SPD) nicht mehr für das Hohe Haus kandidieren. Jetzt liegen die Dinge anders: Er tritt doch noch einmal an. Der Kreisverband Neu-Ulm hat ihm bereits die Unterstützung zugesagt. Allerdings musste Brunner seinen Genossinnen und Genossen zur Sicherheit noch etwas sehr Privates erklären, das in seinem Wahlkreis nur wenigen bekannt war. Mit unserer Redaktion sprach Brunner über sein neues Leben und warum er jetzt doch weitermachen will.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat