Ottobeuren

Das plant die Marktgemeinde im Kneipp-Jubiläumsjahr

Auf dem Hang vor der Ottobeurer Basilika weist ein Blumenbeet auf das Kneipp-Jubiläumsjahr hin.

Auf dem Hang vor der Ottobeurer Basilika weist ein Blumenbeet auf das Kneipp-Jubiläumsjahr hin.

Bild: Siegfried Rebhan

Auf dem Hang vor der Ottobeurer Basilika weist ein Blumenbeet auf das Kneipp-Jubiläumsjahr hin.

Bild: Siegfried Rebhan

Wie der Geburtsort des Wasserdoktors dessen 200. Geburtstag trotz Corona feiern will. Wer den Festgottesdienst hält, steht bereits fest.
22.04.2021 | Stand: 18:00 Uhr

Am 17. Mai 2021 jährt sich der Geburtstag von Pfarrer Sebastian Kneipp zum 200. Mal. Ein Jubiläum, das eigentlich groß gefeiert werden sollte, wenn da nicht die Corona-Pandemie wäre. So hat die Stadt Bad Wörishofen, in welcher der Wasserdoktor viele Jahre gewirkt hatte, einen Festakt an diesem Tag bereits verschoben. Er soll, wenn möglich, in der zweiten Jahreshälfte stattfinden. Dagegen will die Marktgemeinde Ottobeuren den Geburtstag Kneipps in jedem Fall feiern. Schließlich wurde er auch im Ortsteil Stephansried geboren. So soll am Tag seines Geburtstags ab 19.30 Uhr ein Open-Air-Gottesdienst auf einer Wiese unterhalb von Stephansried stattfinden. „Wir freuen uns, dass Bischof Bertram Meier den Gottesdienst mit uns feiern wird und auch die Predigt hält“, erklärt der Leiter des Touristikamts, Peter Kraus.

Wie viele Gäste letztlich daran teilnehmen können, stehe aber aufgrund der unsicheren Lage wegen der Pandemie noch nicht fest. „Wir stehen deswegen mit dem Gesundheitsamt in Kontakt“, sagt Kraus. Daher sollen die Einladungen auch erst etwa zwei Wochen vorher verschickt werden. „Wir werden aber auf jeden Fall etwas auf die Beine stellen.“

Bürgermeister von Ottobeuren, Bad Grönenbach und Bad Wörishofen wandern zum Kneipp-Denkmal

Was bereits weitgehend feststeht, ist ein weiterer Programmpunkt an diesem Tag. Bereits am späten Nachmittag wollen die Bürgermeister der Orte Ottobeuren, Bad Wörishofen und Bad Grönenbach, in denen Kneipp gewirkt hatte, unter anderem mit Mitgliedern der örtlichen Kneippvereine vom Ottobeurer Marktplatz nach Stephansried laufen. Dort sollen Kränze am Kneipp-Denkmal niedergelegt werden, das an der Stelle errichtet wurde, an der früher das Geburtshaus des Pfarrers stand. Auch ein paar Ansprachen sind geplant. „Wir sind auf jeden Fall draußen. Selbst wenn es regnet“, betont Kraus. Schließlich stehe bei Kneipp ja auch das Thema Wasser im Vordergrund, sagt Ottobeurens Tourismuschef scherzhaft. Den Festakt selbst sollen Bläser der örtlichen Musikkapelle umrahmen. Zudem wollen die Stephansrieder das Pfarrer Kneipp Marsch-Lied intonieren.

An der Gedenkstätte in Stephansried stand das Geburtshaus von Sebastian Kneipp. An seinem 200. Geburtstag sollen dort Kränze niedergelegt werden.
An der Gedenkstätte in Stephansried stand das Geburtshaus von Sebastian Kneipp. An seinem 200. Geburtstag sollen dort Kränze niedergelegt werden.
Bild: Siegfried Rebhan

Doch der Festakt an Kneipps Geburtstag soll bei Weitem nicht die einzige Aktion in diesem Jahr bleiben. Neben einem Festgottesdienst mit Abt Johannes Schaber, der bereits am Sonntag, 16. Mai, in der Basilika stattfindet, sei unter anderem auch eine Veranstaltung des Kneipp-Vereins im Kneipp-Aktiv-Park geplant. Dabei sollen unter anderem Tänze und die fünf Elemente der Kneipp’schen Lehre im Mittelpunkt stehen. Anvisiert ist ein Termin im Juni oder Juli. Wobei Kraus anmerkt, dass zunächst alles auf Eis gelegt worden sei. Schließlich könnten derzeit keine Proben stattfinden. Verschoben wurde auch die geplante Aufführung des Theaterstücks „Kneipp-Solo“ von Fred Strittmatter. „Vielleicht gehen wir damit auch ins Freie“, überlegt Kraus.

Lesen Sie auch
##alternative##
Kneipp-Jubiläum in Bad Wörishofen

Bad Wörishofen: Gesundheitsminister offen für Förderung der Kneipp-Therapie

Ottobeuren bringt zwölfseitige Broschüre über Kneipp heraus

Ende April erscheint zudem eine zwölfseitige Kneipp-Broschüre, die in einer Auflage von 3000 Exemplaren gedruckt wurde. Mit dem Büchlein kann man sich auf die Spuren Kneipps begeben. So erfährt man etwa, dass Sebastian Anton Kneipp in der Basilika nicht nur seine Primiz gefeiert hat, sondern dort auch getauft wurde. Interessant ist auch, dass die Taufe bereits acht Stunden nach seiner Geburt stattfand. Der Taufstein ist immer noch erhalten. Außerdem sind in der Broschüre sämtliche Kneipp-Tretanlagen in und um Ottobeuren aufgeführt. Die Broschüre ist kostenlos erhältlich und soll an verschiedenen Stellen ausgelegt werden.

Speziell für den runden Geburtstag des Wasserdoktors hat der Künstler Horst Wendland drei Kneipp-Gießkannen entworfen.
Speziell für den runden Geburtstag des Wasserdoktors hat der Künstler Horst Wendland drei Kneipp-Gießkannen entworfen.
Bild: Peter Kraus/Touristikamt

Das Büchlein informiert auch über einen neuen Wanderweg, der an das Leben und Wirken Kneipps erinnern soll – schließlich ist der Wasserdoktor in dieser Gegend auch tatsächlich unterwegs gewesen. Die sogenannte „Glücksheimat-Runde – Kneipp ergründen“, ein 13,6 Kilometer langer Rundweg, verläuft über Stephansried, die Abtei Klosterwald, die Schickling-Stiftung in Eggisried und das Hundsmoor. Auf die Lebensstationen in Ottobeuren sollen des Weiteren drei Gießkannen aufmerksam machen, die auf einem Granitsockel stehen und vom Frickenhauser Künstler Horst Wendland entworfen wurden. Sie sollen im Umfeld der Basilika, im Ortszentrum und am Kneipp-Weg selbst postiert werden. Denn Gießkannen kommen bei der Kneippanwendung zum Einsatz – etwa bei kalten Güssen. Ein weiteres Highlight für Wanderfreund könnte zudem die „Glücksplaneten-Tour“ werden, die laut Kraus im Juni offiziell eröffnet wird und neben dem Sonnensystem ebenfalls das Thema Kneipp behandelt.

Tretanlage bei Stephansried instandgesetzt

Instandgesetzt wurde bereits die Kneipp-Tretanlage bei Stephansried. Für die Komplett-Sanierung der in die Jahre gekommenen Tretanlage im „Kaltenbrunn“ (beim Pfadfinderhaus) erwartet die Marktgemeinde noch in dieser Woche den Förderbescheid des Freistaats. Darüber hinaus soll ab Mitte Mai ein Kneipp-Turnier auf der neuen Adventure-Golfanlage stattfinden. Außerdem bietet die Konditorei Gerle spezielle Kneippjubiläums-Pralinen an.

Im Mai oder Juni soll zudem ein Jubiläumsbuch mit knapp 100 Seiten erscheinen. Nach Angaben von Peter Kraus beinhaltet es zahlreiche Bilder und Texte von beziehungsweise über Kneipp. Ein Beitrag stammt im Übrigen vom zweiten berühmten Stephansrieder – dem Kabarettisten Maxi Schafroth. „Als er gefragt wurde, ob er das machen könnte, war er sofort dabei“, erinnert sich der Ottobeurer Tourismuschef.