Kommunalpolitik

Der CSU-Ortsverband in Ottobeuren hat einen neuen Vorsitzenden

Sie stellten sich nach den Neuwahlen bei der CSU Ottobeuren dem Fotografen (von links): Markus Schindele (Stellvertretender Vorsitzender), Rolf Steinhauser (Scheidender Vorsitzender und neuer Schriftführer), Matthias Gerle (Neuer Vorsitzender), Jürgen Diamant (Schatzmeister) und Hans Zedelmayer (Stellvertretender Vorsitzender).

Sie stellten sich nach den Neuwahlen bei der CSU Ottobeuren dem Fotografen (von links): Markus Schindele (Stellvertretender Vorsitzender), Rolf Steinhauser (Scheidender Vorsitzender und neuer Schriftführer), Matthias Gerle (Neuer Vorsitzender), Jürgen Diamant (Schatzmeister) und Hans Zedelmayer (Stellvertretender Vorsitzender).

Bild: Oli Kraus

Sie stellten sich nach den Neuwahlen bei der CSU Ottobeuren dem Fotografen (von links): Markus Schindele (Stellvertretender Vorsitzender), Rolf Steinhauser (Scheidender Vorsitzender und neuer Schriftführer), Matthias Gerle (Neuer Vorsitzender), Jürgen Diamant (Schatzmeister) und Hans Zedelmayer (Stellvertretender Vorsitzender).

Bild: Oli Kraus

Rolf Steinhauser gibt nach 19 Jahren sein Amt an Matthias Gerle weiter.
22.06.2022 | Stand: 15:12 Uhr

Der CSU-Ortsverband Ottobeuren hat eine neue Vorstandschaft: Als neuer Ortsvorsitzender wurde mit großer Mehrheit Matthias Gerle gewählt. Er ist auch der Stellvertreter von Rolf Steinhauser als Fraktionssprecher im Marktgemeinderat. Seine beiden Stellvertreter sind Markus Schindele und Hans Zedelmayer. Als Schatzmeister fungiert weiterhin Jürgen Diamant und Rolf Steinhauser übernimmt das Amt des Schriftführers. Komplettiert wird die engere Vorstandschaft durch die Beisitzer Thomas Dreyer, Eliot Erwin, Erich Lerf, Rajona Maurus und Andreas Tschugg.

Der bisherige Vorsitzende Rolf Steinhauser war nach 19 Jahren im Amt nicht mehr zur Wahl angetreten. Er war für insgesamt 22 Wahlen verantwortlich. Zudem gelang es ihm immer wieder, hochrangige Unions-Vertreter nach Ottobeuren zu holen – darunter waren zum Beispiel Theo Waigel und Markus Söder. In Steinhausers Amtszeit wurde in vielen unterschiedlichen Formaten versucht, die CSU näher zu den Bürgern zu bringen und für diese attraktiv zu machen. Sei es über politische Stammtische und Frühschoppen, über Infostände zu den Wahlen, Sommer- und Herbstfeste, Familiensonntage oder diverse Ausflüge. Positiv hob Steinhauser in seinem Rückblick auch hervor, dass gerade in den letzten beiden Jahren vermehrt Eintritte, vor allem von jüngeren Mitgliedern, zu vermerken waren. Zum Schluss bedankte sich Steinhauser bei allen Vorstandsmitgliedern der vergangenen 19 Jahre für deren loyale und engagierte Zusammenarbeit und für deren Einsatz.

Als Gastredner war der neue CSU-Kreisvorsitzende, der Benninger Bürgermeister Martin Osterrieder, geladen, der auch die Wahlleitung übernahm. In seinem Vortrag berichtete er über die aktuelle Kreispolitik. Unter anderem erläuterte er, dass die geplante Aufstockung des Landratsamtsgebäudes aus finanziellen Gründen zurückgestellt und eventuell im nächsten Jahr nochmal angegangen werde.

Am Ende der Versammlung ehrten Osterrieder und Steinhauser Mitglieder für deren Verdienste. Für 60 Jahre Mitgliedschaft erhielten Franz Rauh und Eduard Schneider die goldene Ehrennadel mit sechs Sternen und Peter Waibel für 50 Jahre die Ehrennadel mit fünf Sternen. Für 40 Jahre wurden Peter Lorenz, für 30 Jahre Michael Heckelsmiller und Christine Schmid, für 20 Jahre Jürgen Diamant und Rainer Veit sowie für zehn Jahre Markus Schindele geehrt.

Abschließend versicherte Matthias Gerle den versammelten Mitgliedern seinen vollen Einsatz für die CSU. Zudem freue er sich auf die Zusammenarbeit mit einer engagierten Vorstandschaft, die mit Zuversicht, Hoffnung und guten Ideen die Zukunft Ottobeurens mitgestalten will.

Lesen Sie auch
##alternative##
Jahresversammlung

Memminger Feuerwehr hat neuen Vorsitzenden

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.