Zweite Auflage des Erfolgsprojekts

Die Memminger Vesperkirche sucht noch Helfer für 2021

Für die zweite Auflage der Vesperkirche werden wieder ehrenamtliche Helfer gesucht – so wie hier bei der Premiere Margret Seidel (rechts).

Für die zweite Auflage der Vesperkirche werden wieder ehrenamtliche Helfer gesucht – so wie hier bei der Premiere Margret Seidel (rechts).

Bild: Matthias Becker (Archiv)

Für die zweite Auflage der Vesperkirche werden wieder ehrenamtliche Helfer gesucht – so wie hier bei der Premiere Margret Seidel (rechts).

Bild: Matthias Becker (Archiv)

Ab Freitag können sich Interessierte für das Projekt anmelden. Wie die Verantwortlichen wollen Mitarbeiter und Gäste so gut wie möglich schützen wollen.
08.01.2021 | Stand: 14:03 Uhr

Es ist amtlich: Die Vesperkirche Memmingen geht weiter – wenn auch anders als 2020 und außerdem sehr mobil. Denn 2021 kommt die Vesperkirche zu den Menschen, zumindest im weitesten Sinne. Sie startet in der Christuskirche, zieht über Martinskirche und Amendinger Schlössle in die Frauenkirche und macht abschließend in der Versöhnungskirche Halt.

„Vesperkirche unterwegs heißt, an verschiedenen Standorten präsent zu sein. Dort vor Ort den Menschen etwas Gutes für Leib und Seele zu tun und gemeinsam mit ihrer Hilfe in diesen Zeiten wieder ein Stück Menschlichkeit weiterzugeben“, erklärt Diakonin Sabrina Schade. Sie wird bei der Vesperkirche 2021 wieder Ansprechpartnerin für die ehrenamtlich Helfenden sein. Auch heuer sind helfende Hände die Basis der Arbeit in der Vesperkirche.

Das Projektteam der Vesperkirche tut nach eigenen Angaben alles, um seine Mitarbeitenden und Gäste so gut wie möglich zu schützen. Die Angebote würden an die jeweils geltenden Hygieneschutzmaßgaben angepasst, informiert Schade. Aber in jedem Fall wollen die Verantwortlichen mindestens ein warmes Essen für jede Besucherin und jeden Besucher ermöglichen und mitgeben. „So setzen wir zumindest ein kleines, sichtbares Zeichen und wollen das Gefühl der Solidarität und Gemeinschaft weiterleben lassen“, ergänzt die Diakonin.

Unter dieser Website kann man sich für die Memminger Vesperkirche registrieren

Für alle, die Lust haben, sich einzubringen und ein Teil der „Vesperkirche unterwegs“ zu sein, gibt es von Freitag, 8. Januar, bis Sonntag, 17. Januar, die Möglichkeit, sich online über die Internetseite www.ichhelfemit.de zu registrieren. Dort werden alle einzelnen Schritte erklärt.