Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Gastronomie

Die Stadt Memmingen will Wirten helfen

Damit Gäste auch in der kalten Jahreszeit im Freien bewirtet werden können, greifen Gastronomen gerne zu sogenannten Heizpilzen. Diese könnten auch in Memmingen zum Einsatz kommen, falls Wirte entsprechende Ausnahmegenehmigungen von der Stadt bekommen.

Damit Gäste auch in der kalten Jahreszeit im Freien bewirtet werden können, greifen Gastronomen gerne zu sogenannten Heizpilzen. Diese könnten auch in Memmingen zum Einsatz kommen, falls Wirte entsprechende Ausnahmegenehmigungen von der Stadt bekommen.

Bild: Picture-Alliance/dpa

Damit Gäste auch in der kalten Jahreszeit im Freien bewirtet werden können, greifen Gastronomen gerne zu sogenannten Heizpilzen. Diese könnten auch in Memmingen zum Einsatz kommen, falls Wirte entsprechende Ausnahmegenehmigungen von der Stadt bekommen.

Bild: Picture-Alliance/dpa

Bewirtung im Freien soll weiterhin großzügig möglich sein – auch im Winter. Allerdings müssen erweiterte Außenbereiche einzeln genehmigt werden.
05.10.2020 | Stand: 17:40 Uhr

Die Stadt hat im Zuge der Corona-Krise den Memminger Wirten im Sommer erlaubt, ihre Außenbestuhlung zu erweitern. Auf diese Weise konnten die Gastronomen – deren Branche besonders von den coronabedingten Einschränkungen betroffen ist – mehr Gäste bewirten. Das soll nach dem Willen von jüngeren Stadtratsmitgliedern der ÖDP, Grünen und des CRB weiterhin so bleiben – auch im Winter. Mit dem entsprechenden Antrag haben sich jetzt die Mitglieder des Stadtrats befasst. Am Ende beschlossen sie einstimmig, dass der Antrag im Ausschuss für öffentliche Ordnung, ÖPNV und Verkehr behandelt und entschieden werden soll.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat