Eishockey

Drei Stürmer verlassen den ECDC Memmingen

MM Eishockey DEB-Oberliga ECDC Memmingen Indians - EV Füssen 4:1

Routinier Patrik Beck (rechts) verlässt die Memminger Indians.

Bild: Siegfried Rebhan

Routinier Patrik Beck (rechts) verlässt die Memminger Indians.

Bild: Siegfried Rebhan

Eishockey-Oberligist muss Patrik Beck, Julian Straub und Steven Deeg ziehen lassen.
##alternative##
Von Michael Franz
11.05.2020 | Stand: 17:43 Uhr

Drei Angreifer werden in der kommenden Saison nicht mehr für die Memminger Indians auflaufen: Routinier Patrik Beck, Youngster Julian Straub sowie Steven Deeg werden die Karriere an anderer Stelle fortsetzen. Gerade Patrik Beck hinterlässt eine große Lücke beim Eishockey-Oberligisten, der in Kürze seinen ersten Neuzugang vorstellen will.

Teamplayer und Führungsspieler

Drei Spielzeiten verbrachte Patrik Beck am Hühnerberg, nun trennen sich die Wege des 40-Jährigen und der Indians. Als absoluter Teamplayer und Führungsspieler wird Beck am Hühnerberg in Erinnerung bleiben. Er sei stets mit Kampfgeist und Einsatz vorangegangen. Da er zusätzlich ein beständiger Scorer war, hätten ihn die Indians gerne für ein weiteres Jahr gehalten.

Doch Beck, der trotz fortgeschrittenen Eishockey-Alters stets mit die besten Fitnesswerte im Team aufweisen konnte, hat den ECDC darüber informiert, dass er zum Ende der Karriere wieder näher an seiner tschechischen Heimat spielen will, um in Reichweite seiner Familie sowie seines Berufs sein zu können.

Die Indians verstehen diese Entscheidung und wünschen dem Angreifer, der in drei Jahren rund einen Punkt pro Spiel erzielte, alles erdenklich Gute auf seinem weiteren Weg.

Nur knapp 20 Spiele absolvierte hingegen Steven Deeg für die Rot-Weißen. Als Neuzugang unter der Saison zum Team gestoßen, kam er in der vergangenen Spielzeit in 19 Spielen auf ordentliche 16 Punkte für den ECDC. Der Deutsch-Kanadier wurde meist in Reihe zwei eingesetzt und will nun laut eigenen Angaben ein gutes Angebot eines Konkurrenten annehmen, sodass er den Indians nach dem Transferstopp nicht mehr für Vertragsgespräche zur Verfügung stand.

Weitere Abgänge

Lesen Sie auch
##alternative##
Eishockey-Oberliga

Eishockey-Spitzenspiel am Memminger Hühnerberg

Auch Julian Straub wird die Memminger verlassen. Das Talent stieß 2019/20 ebenfalls unter der Saison zum Team von Sergej Waßmiller und erkämpfte sich einen Stammplatz, ehe eine Verletzung für sein vorzeitiges Saison-Aus sorgte. Straub lehnte das Angebot der Indians ab, weiter am Hühnerberg zu spielen und wird seine Karriere an anderer Stelle fortsetzen. Straub steuerte in 32 Spielen elf Punkte bei.

Die Indians feilen nach eigenen Angaben im Hintergrund weiterhin am Kader für die neue Spielzeit. Mehrere Zusagen gingen mittlerweile bei den Verantwortlichen ein, die mit zahlreichen weiteren Spielern aus dem Kader der Vorsaison noch in Gesprächen sind.

Dass es trotzdem zu weiteren Abgängen kommen könnte, ist nicht ausgeschlossen, doch auch auf dem Sektor der Neuzugänge bahnen sich weitere Entscheidungen an. Den ersten neuen Akteur des Kaders wollen die Maustädter daher in Kürze präsentieren.