Munitionsfund in Westerheim

Polizeieinsatz: Mann entdeckt Munition im Haus seiner Eltern in Westerheim

Wer Munition findet, sollte diese niemals selbst beim Landratsamt abgeben, sondern stattdessen zunächst die Polizei informieren.

Wer Munition findet, sollte diese niemals selbst beim Landratsamt abgeben, sondern stattdessen zunächst die Polizei informieren.

Bild: Martina Diemand (Symbolbild)

Wer Munition findet, sollte diese niemals selbst beim Landratsamt abgeben, sondern stattdessen zunächst die Polizei informieren.

Bild: Martina Diemand (Symbolbild)

Der 53-Jährige hatte wohl nicht mit diesem Fund gerechnet. Die Polizei lobt sein Verhalten und erklärt, wie man in so einem Fall am besten vorgeht.
15.10.2021 | Stand: 14:28 Uhr

Die Polizei Mindelheim hat in einem Haus in Westerheim (Unterallgäu) Munition sichergestellt und diese dem Landratsamt übergeben. Ein 53-jähriger Mann hatte das Material im ehemaligen Haus seiner Eltern entdeckt und die Polizei informiert.

Rat der Polizei: Gefundene Munition niemals selbst abgeben

"Wer Munition oder Waffen findet, sollte genauso vorgehen", rät die Polizei. Zum einen stellten Waffen und Munition für nicht sachkundige Personen immer eine Gefahrenquelle dar, zum anderen sei schon das Führen von Waffen oder Munition in den meisten Fällen verboten. "Personen, die ihren Fund selbst zur Polizei oder zum Landratsamt bringen, begehen damit oft völlig unbedarft eine Straftat."

Eine ausführliche Beschreibung zu waffenrechtlichen Regelungen in Deutschland finden Sie hier.

Und hier gibt es weitere Nachrichten aus dem Unterallgäu und Memmingen.