Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Porträt

Einst Geflüchteter, heute ehrenamtlicher Richter

Assad Wardak wurde als ehrenamtlicher Richter am Verwaltungsgericht Augsburg vereidigt.

Assad Wardak wurde als ehrenamtlicher Richter am Verwaltungsgericht Augsburg vereidigt.

Bild: Sabrina Karrer

Assad Wardak wurde als ehrenamtlicher Richter am Verwaltungsgericht Augsburg vereidigt.

Bild: Sabrina Karrer

Assad Wardak floh 1980 aus Afghanistan nach Deutschland. Nun ist der Babenhauser ehrenamtlicher Richter am Verwaltungsgericht Augsburg. Über einen bemerkenswerten Lebensweg.
Assad Wardak wurde als ehrenamtlicher Richter am Verwaltungsgericht Augsburg vereidigt.
Von Sabrina Karrer
13.10.2020 | Stand: 12:45 Uhr

Assad Wardak ist ein spontaner Mensch. Ist er von etwas überzeugt, muss er nicht lange grübeln, um zu sagen: Das mach ich. Oder eben: Das mach ich nicht. Erstere Antwort gab der Babenhauser auf die Frage, ob er es sich vorstellen könne, ehrenamtlicher Richter am Verwaltungsgericht in Augsburg zu werden. Es reizt den 65-Jährigen, Einblicke in die Justiz zu erhalten, die Prinzipien der Rechtsstaatlichkeit zu ergründen. Das Thema Asyl interessiert ihn dabei besonders. Das hat mit seiner eigenen Biografie zu tun: Assadullah Wardak, so sein voller Name, ist 1980 aus Afghanistan geflohen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat