Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Memmingen/Berlin

Eishockey-Bundesliga: ECDC-Frauen schlagen Berlin zweimal

ECDC-Frauen

Ein symptomatisches Bild für die beiden Begegnungen am Wochenende: Die Frauen der Memminger Indians (dunkle Trikots) kämpften zweimal 60 Minuten lang gegen ihre Gegnerinnen aus Berlin um jeden Zentimeter Eis – und behielten am Ende zweimal die Oberhand.

Bild: Alwin Zwibel

Ein symptomatisches Bild für die beiden Begegnungen am Wochenende: Die Frauen der Memminger Indians (dunkle Trikots) kämpften zweimal 60 Minuten lang gegen ihre Gegnerinnen aus Berlin um jeden Zentimeter Eis – und behielten am Ende zweimal die Oberhand.

Bild: Alwin Zwibel

Die Indians-Frauen beenden die Hauptrunde mit sechs Punkten gegen die „Eisbären Juniors“. Was sie nun im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft erwartet.
07.03.2021 | Stand: 16:51 Uhr

Die Frauen-Mannschaft des ECDC Memmingen trifft am kommenden Wochenende im Halbfinale um die Deutsche Eishockey-Meisterschaft in Füssen auf ihren Dauerrivalen aus Planegg. Im anderen Halbfinale stehen sich der ERC Ingolstadt und die „Eisbären Juniors“ aus Berlin gegenüber. Am letzten Spielwochenende der Hauptrunde gewannen die Frauen des ECDC ihr erstes Spiel gegen Berlin am Samstag mit 4:2 (3:0; 0:2; 1:0). Ingolstadt war zur gleichen Zeit ebenfalls mit 4:2 bei Planegg erfolgreich und sicherte sich dadurch Platz eins nach der Hauptrunde. Am Sonntag schließlich taten sich die Memmingerinnen gegen Berlin noch schwerer als am Samstag, behielten aber auch hier mit 3:2 (1:0; 0:0; 2:2) die Oberhand.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar