Memmingen

Eishockey-Bundesliga: ECDC-Frauen wollen gegen Bergkamen sechs Punkte holen

Zum Auftakt dieser Saison jubelten im Oktober die ECDC-Frauen (dunkle Trikots) in Bergkamen zweimal. Sie gewannen ihre Partien dort mit 2:1 beziehungsweise mit 3:1. Das Foto entstand bei einem früheren Heimspiel in Memmingen.

Zum Auftakt dieser Saison jubelten im Oktober die ECDC-Frauen (dunkle Trikots) in Bergkamen zweimal. Sie gewannen ihre Partien dort mit 2:1 beziehungsweise mit 3:1. Das Foto entstand bei einem früheren Heimspiel in Memmingen.

Bild: Alwin Zwibel (Archiv)

Zum Auftakt dieser Saison jubelten im Oktober die ECDC-Frauen (dunkle Trikots) in Bergkamen zweimal. Sie gewannen ihre Partien dort mit 2:1 beziehungsweise mit 3:1. Das Foto entstand bei einem früheren Heimspiel in Memmingen.

Bild: Alwin Zwibel (Archiv)

Die Memmingerinnen empfangen am Wochenende die „Bärinnen“. Warum sie den Vorletzten nicht unterschätzen dürfen.
Zum Auftakt dieser Saison jubelten im Oktober die ECDC-Frauen (dunkle Trikots) in Bergkamen zweimal. Sie gewannen ihre Partien dort mit 2:1 beziehungsweise mit 3:1. Das Foto entstand bei einem früheren Heimspiel in Memmingen.
Von Redaktion Allgäuer Zeitung
15.01.2021 | Stand: 15:00 Uhr

„Wir möchten da weitermachen, wo wir zuletzt gegen Planegg aufgehört haben“, meint Werner Tenschert, Trainer der Frauen-Mannschaft des ECDC. Zur Erinnerung: Am vergangenen Samstag gewann Memmingen in der Eishockey-Bundesliga der Frauen zunächst mit 2:1 nach Verlängerung und verlor am Sonntag erst durch zwei späte Gegentore mit 0:2.

Beide Spiele waren total ausgeglichen. Auch wenn am Ende nur zwei von sechs Punkten rausgesprungen sind, war ich mit meiner Mannschaft alles andere als unzufrieden. Unser Ziel an diesem Wochenende sind nun sechs Punkte.“

Mit 29 Zählern liegen die Maustädterinnen auf dem dritten Platz der Bundesliga-Tabelle, punktgleich mit dem Zweiten Planegg. 13 Punkte beträgt momentan der Vorsprung auf den Fünften Berlin, der allerdings drei Spiele weniger absolviert hat (News und Ergebnisse von den Eishockey-Clubs im Allgäu immer aktuell in unserem Eishockey-Newsblog).

Die Indians-Frauen spielen am Samstag und Sonntag

Am Wochenende wollen es die Memminger Eishockey-Frauen nun erneut gegen die Bergkamener „Bärinnen“ versuchen. Die vor zwei Wochen kurzfristig abgesagten Spiele in der Frauen-Bundesliga sollen am Samstag ab 17.15 Uhr und am Sonntag ab 12.15 Uhr nachgeholt werden. Ursprünglich waren die Partien des Dritten (ECDC) gegen den Vorletzten (Bergkamen) für das erste Wochenende im Jahr 2021 angesetzt, doch Bergkamen sagte aufgrund zweier Corona-Verdachtsfälle am Neujahrstag ab. Die Befürchtungen bestätigten sich allerdings nicht. Die „Bärinnen“ waren deswegen zuletzt bereits wieder gegen Mannheim doppelt im Einsatz.

In beiden Partien führte Bergkamen bereits, unterlag jedoch jeweils in den letzten Minuten mit 1:2 beziehungsweise 1:3. Mit den exakt gleichen Ergebnissen waren auch die Allgäuerinnen im Oktober bei ihren Gastspielen in Bergkamen erfolgreich.

Lesen Sie auch
Memmingen

Die „Bärinnen“ sind los

Für die Spiele in der Memminger Eissporthalle sind wegen der Corona-Pandemie nach wie vor keine Zuschauer zugelassen.

Unter www.thefan.fm/memmingen bieten die Indians an beiden Tagen einen kostenlosen Livestream im Internet an.

Die besten Scorerinnen des Bundesligisten aus Memmingen

Die Frauen der Memminger Indians haben in dieser Bundesliga-Saison bislang 15 Partien bestritten.

" Die besten Scorerinnen des Teams sind zurzeit:

1. Kassandra Roache, 20 Punkte (14 Spiele absolviert/13 Tore/7 Assists/ligaweit auf Rang 4).

2. Savannah Rennie, 19 (15/11/8/8.).

3. Carina Strobel, 15 (15/2/13/12.)

4. Sonja Weidenfelder, 12 (15/4/8/20.).

" Die besten Scorerinnen der Liga:

1. Nicola Eisenschmid (ERC Ingolstadt), 31 (16 Spiele absolviert/15 Tore/16 Assists).

2. Marie Delarbre (Ingolstadt), 29 (16/11/18).

3. Justine Reyes (ESC Planegg-Würmtal), 21 (12/13/8).