"Memminger Mittwoch"

Er plaudert mit dem neuen Intendanten-Duo in Memmingen

Christine Hofer und Alexander May wurden von Wolfgang Fendt (rechts) beim Vorgespräch in der Maustadt willkommen geheißen.

Christine Hofer und Alexander May wurden von Wolfgang Fendt (rechts) beim Vorgespräch in der Maustadt willkommen geheißen.

Bild: Fendt

Christine Hofer und Alexander May wurden von Wolfgang Fendt (rechts) beim Vorgespräch in der Maustadt willkommen geheißen.

Bild: Fendt

Wolfgang Fendt gestaltet den nächsten „Memminger Mittwoch“. Das neue Format soll einen unterhaltsamen und informativen Austausch bieten.
01.10.2022 | Stand: 12:00 Uhr

Es ist soweit: Der „Memminger Mittwoch“ geht in die nächste Runde. Das Gesprächs- und Unterhaltungsformat mit dem Memminger Wolfgang Fendt (auch als Il Mimo bekannt) ist für Mittwoch, 5. Oktober, ab 19.30 Uhr im Kolbe-Haus geplant. Die Gäste: die neuen künstlerischen Leiter des Landestheaters Schwaben Christine Hofer und Alexander May.

Neue Spielsaison, neue Herausforderungen

Die richtigen Personen zum richtigen Zeitpunkt: Das Landestheater Schwaben startet in die neue Spielsaison. „Mit Christine Hofer und Alexander May stehen zwei kompetente, tatkräftige Fachkräfte bereit, um das Landestheater Schwaben in eine gute Zukunft zu führen“, ist sich Wolfgang Fendt sicher und ergänzt: „Es wird viel zu erzählen geben, da sie die Leitung des Landestheaters, das Herzstück Memminger Kultur, in Zeiten großen Umbruchs übernommen haben. Schwungvoll und dynamisch haben wir sie schon erlebt, als sie sich dem Theaterpublikum vorstellten.“

Was sind die Pläne für das Landestheater Schwaben?

Beim „Memminger Mittwoch“ erläutern sie der Memminger Bevölkerung, was ihre Pläne sind, was sie antreibt, diese „hochinteressante Aufgabe“ zu übernehmen. „Ihre Vorfreude ist groß, auch weil sie aus dem Nichts ein Ensemble mit neuen begabten und motivierten Künstlern auf die Beine stellen konnten“, verrät Wolfgang Fendt bereits. Er wiederum freue sich auf die unterhaltsame und informative Plauderei im Kolbe-Haus.

Neues Format auf die Beine gestellt

Wolfgang Fendt alias Il Mimo ist in Memmingen nicht nur als Pantomime bekannt. Er ist ein Sohn der Stadt, und zwar einer, der in Memmingen etwas bewegen möchte. Deswegen stellte er mit der Volkshochschule Memmingen ein neues Format auf die Beine: den „Memminger Mittwoch“. Im Herbst 2021 hatte er eine Idee, die er nicht lange mit sich „herumtragen“ wollte. „Es ging darum, dass die Memminger ein Format haben, bei dem sich die Memminger treffen“, zeigt er im Gespräch mit unserer Redaktion auf. Es gehe um bekannte, beliebte Memminger auf einer Bühne, über die man mehr – auch persönlich – erfahren soll. Die Idee für den „Memminger Mittwoch“ als „Talk-Runde“ war geboren. Wolfgang Fendt fungiere dabei als „Talk-Meister“. Unterstützung fand er für seine Idee bei Michael Trieb, dem Leiter der Volkshochschule.

Keine Vorführung, sondern ein Treff

Beim „Memminger Mittwoch“ geht es definitiv nicht um eine Vorführung, so Fendt. Es geht um einen Treff. Wolfgang Fendt tritt in einen Austausch mit bekannten, berühmten oder beliebten Memmingern. Es soll ein lockeres Gespräch werden – vier Mal im Jahr. Den Auftakt gestaltete Wolfgang Fendt mit Gerhard Pfeifer. Jetzt freut er sich auf die nächsten Gesprächspartner.

Infos und Tickets unter www.vhs-memmingen.de