Süßes und Deftiges

Ersatz-Aktion: Geschäfte laden in Memmingen zum Jahrmarkt ein

Anstelle des wegen Corona abgesagten Jahrmarkts startet am Samstag die Aktion „Jahrmarkt im G’schäft“. Das Foto zeigt Andreas Brommler und Mechthild Feldmeier vom Stadtmarketingverein Memmingen.

Anstelle des wegen Corona abgesagten Jahrmarkts startet am Samstag die Aktion „Jahrmarkt im G’schäft“. Das Foto zeigt Andreas Brommler und Mechthild Feldmeier vom Stadtmarketingverein Memmingen.

Bild: Stadtmarketing Memmingen

Anstelle des wegen Corona abgesagten Jahrmarkts startet am Samstag die Aktion „Jahrmarkt im G’schäft“. Das Foto zeigt Andreas Brommler und Mechthild Feldmeier vom Stadtmarketingverein Memmingen.

Bild: Stadtmarketing Memmingen

Trotz des abgesagten Volksfestes gibt es eine Woche lang auf Memminger Plätzen Buden mit Würstchen und gebrannten Mandeln.
05.10.2020 | Stand: 18:00 Uhr

Der Jahrmarkt und auch der Krämermarkt müssen heuer wegen Corona ausfallen. Nun gibt es zumindest eine abgespeckte Variante: Vom 10. bis einschließlich 17.Oktober (Samstag bis Samstag) bieten die Memminger Einzelhändler die Aktion „Jahrmarkt im G’schäft“ an – plus diverser Buden auf den Memminger Plätzen in der Innenstadt.

„Wir wollten unbedingt etwas machen – ganz ausfallen soll der Jahrmarkt nicht“, erklärt Mechthild Feldmeier vom Stadtmarketingverein Memmingen. Etwa 40 Betriebe werden mitmachen – mit unterschiedlichen Aktionen in den einzelnen Geschäften. Damit sich der Duft unter anderem von Würstchen und gebrannten Mandeln in der Stadt verbreitet, stellen einige Beschicker des Krämermarktes ihre Buden für Deftiges und Süßes auf.

„Hoffen auf viele Besucher“

Nach bisherigem Planungsstand sind es vier Hütten auf dem Schrannenplatz, drei auf dem Weinmarkt, zwei am Theaterplatz und eine auf dem Manghausplatz. Zudem wird es auf dem Schrannenplatz auch noch ein Kinderkarussell geben. „Das soll auch den Marktbeschickern helfen, die wegen Corona in diesem Jahr nur wenig oder auch gar keine Einnahmen hatten“, erklärt Feldmeier. „Wir hoffen sehr, dass viele Menschen dieses Angebot annehmen.“

Die Gewerbetreibenden haben entsprechend der Corona-Schutzauflagen einen Hygieneplan erarbeitet, damit unter anderem die Abstände eingehalten werden. Diesbezüglich lobt Feldmeier die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung: „Das hat gut und unkompliziert geklappt.“