"Sommerfrische"

Erster Bad Grönenbacher Kunstpreis geht an Uwe Mayr

Mit 500 Euro ist der Bad Grönenbacher Kunstpreis dotiert. Der erste Preisträger ist Uwe Mayr, der die Jury mit seinem Acrylbild „Wetterveränderung“ überzeugte.

Mit 500 Euro ist der Bad Grönenbacher Kunstpreis dotiert. Der erste Preisträger ist Uwe Mayr, der die Jury mit seinem Acrylbild „Wetterveränderung“ überzeugte.

Bild: privat

Mit 500 Euro ist der Bad Grönenbacher Kunstpreis dotiert. Der erste Preisträger ist Uwe Mayr, der die Jury mit seinem Acrylbild „Wetterveränderung“ überzeugte.

Bild: privat

Erstmals wurde die Auszeichnung im Rahmen der Kulturreihe „Sommerfrische“ verliehen. Womit das ausgewählte Werk bei der Jury punktete.
Mit 500 Euro ist der Bad Grönenbacher Kunstpreis dotiert. Der erste Preisträger ist Uwe Mayr, der die Jury mit seinem Acrylbild „Wetterveränderung“ überzeugte.
Von Redaktion Allgäuer Zeitung
19.09.2020 | Stand: 12:00 Uhr

Um insgesamt 157 Fotografien, Zeichnungen, Gemälde, Installationen und Skulpturen zu sehen, sind bisher rund 600 Besucher zur Ausstellung ins Hohe Schloss von Bad Grönenbach gekommen. Die Werkschau, die im Rahmen der Kulturreihe „Sommerfrische“ stattfindet, werde „sehr gut angenommen“, heißt es bei der Kur- und Gästeinformation. Ein Erfolg ist die Ausstellung schon jetzt auch für Uwe Mayr, einen der 63 vertretenen Allgäuer Kunstschaffenden: Er erhielt den Bad Grönenbacher Kunstpreis, der heuer zum ersten Mal vergeben wurde.

Dotiert ist der Preis mit einem Betrag von 500 Euro, den der Förderverein Hohes Schloss Bad Grönenbach bereitgestellt hat. Der Verein beteiligt sich finanziell auch an der Ausstellung und betreut diese während der Öffnungszeiten.

Unter den Kunstwerken entschied sich eine siebenköpfige Jury, aus Vertretern der Gemeinde und Unterallgäuer Künstlern, für das Acryl-Gemälde „Wetterveränderung“ des Bad Grönenbachers Uwe Mayr. Er selbst erblickt darin eine „bildgewordene Sorge vor kommendem schlechtem Wetter“, „dem Ende des Sommers, einer langen, warmen, verträumten Zeit“. Er habe ein atmosphärisches Bild schaffen wollen, „bei dem der Himmel auch wirklich groß und übermächtig wirkt“, merkt der 53-Jährige an. Das Motiv, ein Tal in der Nähe des Grüntensees und dunkle Gebirge, über die Wolken hinwegziehen, künden für ihn auch von einer anderen Zeit, die sich nicht beschleunigt, sondern in Schlieren und Bahnen bewegt.

Als Grafik-Designer tätig

Uwe Mayr wurde am 5. Mai 1967 in Memmingen geboren und wuchs in Bad Grönenbach auf. Dort lebt Mayr, der ein Studium als Kommunikations-Designer mit Diplom abschloss und seit 1996 als freier Grafik-Designer tätig ist, mit seiner Frau und seinen zwei Kindern.

Auch über Memmingen und das Unterallgäu hinaus war Mayr vielfach bei Ausstellungen vertreten – etwa bei Kunstausstellungen der Stadt Kempten, beim Kunstsommer in Irsee oder bei Ausstellungen im Raum Augsburg. In Bad Grönenbach und Memmingen waren zwischen 1986 und 2018 vier Einzelausstellungen zu sehen.

Die Jury bei der "Sommerfrische" hob unter anderem die malerisch freie und gekonnte Umsetzung, das Spiel von Licht und Schatten sowie die heraufbeschworene Atmosphäre und Dynamik heraus. Die Wechselstimmung komme hervorragend zur Geltung, absolut dem Thema entsprechend.

Ausstellung läuft noch bis 4. Oktober

Die Werke von Mayr und den übrigen 62 Künstlern und Künstlerinnen sind bei freiem Eintritt noch bis Sonntag, 4. Oktober, zu sehen. Geöffnet ist die Ausstellung „Sommerfrische“ am Donnerstag und Freitag von 15 bis 18 Uhr sowie am Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr.