Bad Grönenbach

Fürs Kinderhospiz fast zweimal um die Erde gelaufen

BG Kinderhospiz

Der Weg ist das Ziel: Auch schlechtes Wetter konnte diesen drei Frauen bei ihrer Wanderung für das Kinderhospiz nichts anhaben. Insgesamt kamen bei der Aktion #fit4kiho – Wir bleiben in Bewegung“ über 73000 Kilometer zusammen.

Bild: Kinderhospiz

Der Weg ist das Ziel: Auch schlechtes Wetter konnte diesen drei Frauen bei ihrer Wanderung für das Kinderhospiz nichts anhaben. Insgesamt kamen bei der Aktion #fit4kiho – Wir bleiben in Bewegung“ über 73000 Kilometer zusammen.

Bild: Kinderhospiz

Teilnehmer bewältigen bei Benefizaktion für das Kinderhospiz über 73000 Kilometer. Auch die U23-Mannschaft des FSV Mainz 05 machte mit.
09.06.2021 | Stand: 12:22 Uhr

Die Unterstützer des Kinderhospizes St. Nikolaus in Bad Grönenbach sind mehr als fit und lassen sich von Corona nicht stoppen. Das bewiesen sie jetzt bei einer virtuell organisierten Benefizveranstaltung unter dem Motto „#fit4kiho – Wir bleiben in Bewegung“, den das Kinderhospiz als Ersatz für den ausgefallenen Kiho-Crosslauf und den Tag der offenen Tür ins Leben gerufen hatte. Ziel der Aktion war es, von 1. Mai bis 6. Juni insgesamt 40000 Kilometer für das Kinderhospiz zu erlaufen. Insgesamt kamen nun sogar über 73000 Kilometer zusammen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten ihre Strecken per Mail oder via Instagram und Facebook melden.

Organisatoren: "Wir waren total überwältigt"

„Wir sind total überwältigt von dieser tollen Resonanz. Wie enttäuscht waren wir, als wir unser beliebtes Gänseblümchenfest und den damit verbundenen Kiho-Crosslauf absagen mussten. Und jetzt kommt dieses Hammer-Ergebnis zusammen. Das ist wirklich der Wahnsinn“, freuen sich Brigitte Waltl-Jensen und Simone Pschorn vom Organisationsteam. An der Aktion beteiligt hatten sich viele Unternehmen, Vereine, Familien und Privatpersonen aus ganz Deutschland. Die vom ehemaligen Fußball-Profi Stephan Fürstner trainierten U23-Fußballer des 1. FSV Mainz 05 waren genauso dabei, wie die zweijährige Paula, die vier Kilometer beisteuerte. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma Rapunzel in Legau erliefen insgesamt 5830 Kilometer, die Schüler der Staatlichen Realschule in Kempten kamen auf 4368 Kilometer. Über die begleitende Aktion „Kinder laufen für Kinder“ des Unterallgäuer Buchprojektes „Einfach Wanderbar“ kamen weitere 4000 Kilometer zusammen.

Viele Teilnehmer spendeten auch für Einrichtung in Bad Grönenbach

„Viele Teilnehmer haben ihre Leistung mit einer Spende kombiniert und gerade Firmen haben das Engagement ihrer Mitarbeiter als Sponsoren unterstützt, um ihre Verbundenheit mit unseren Werten und unserer Arbeit auszudrücken. Dafür sind wir sehr dankbar“, sagt Marlies Breher, Vorsitzende der Süddeutschen Kinderhospiz-Stiftung, Trägerin des Kinderhospizes St. Nikolaus. Auch die beiden Allgäuer Erfolgsautoren Volker Klüpfel und Michael Kobr ließen es sich nicht nehmen, bei der virtuellen Variante des Kiho-Crosslaufs dabei zu sein. Bei dieser Veranstaltung fungieren die Kluftinger-Autoren seit Jahren als Glücksfeen bei der Tombola. Diese wird von vielen regionalen Sponsoren mit Preisen unterstützt und bildete nun auch den Abschluss der Aktion #fit4kiho. Ein kurzes Video der Verlosung steht ab Freitag auf www.kinderhospiz-nikolaus.de. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden persönlich informiert.

Lesen Sie auch
##alternative##
Buxheim

Benefizaktion: 55-Jähriger strampelt sich für bedürftige Kinder ab