Fußball-Regionalliga

Fußball-Regionalliga: FC Memmingen verliert 0:3 gegen Burghausen

Nichts zu holen gab es am Freitagabend für den FC Memmingen. Gegen Wacker Burghausen verloren die Allgäuer mit 0:3.

Nichts zu holen gab es am Freitagabend für den FC Memmingen. Gegen Wacker Burghausen verloren die Allgäuer mit 0:3.

Bild: Siegfried Rebhan

Nichts zu holen gab es am Freitagabend für den FC Memmingen. Gegen Wacker Burghausen verloren die Allgäuer mit 0:3.

Bild: Siegfried Rebhan

Fußball-Regionalligist FC Memmingen kassiert am Freitagabend eine 0:3-Niederlage gegen den Tabellendritten Wacker Burghausen.
09.10.2021 | Stand: 12:37 Uhr

Fußball-Regionalligist FC Memmingen hat nach der 1:3-Niederlage in Aubstadt auch das Heimspiel gegen den Tabellendritten Wacker Burghausen mit 0:3 (0:1) verloren und bewegt sich dadurch weiter in gefährlicher Nähe zur Abstiegszone.

Die Memminger mussten wie in Aubstadt auch gegen den Tabellendritten aus Burghausen auf ihren Spielmacher und Motor Martin Dausch verzichten, der nach wie vor verletzt ist. FCM-Trainer Esad Kahric sagte vor dem Spiel: „Wir wollen bei Martin kein Risiko eingehen, hoffen aber, dass er bald wieder spielen kann.“ Die Kapitänsbinde trug stattdessen Jakob Gräser.

Im Tor des FC Memmingen gab Martin Gruber sein Comeback

Das Memminger Tor hütete Martin Gruber. Der 31-Jährige hatte nach mehr als 200 Regionalliga-Spielen für den FC Memmingen im Sommer eigentlich aufgehört. Doch nachdem sich die aktuelle Nummer eins, Mustafa Özhitay, und auch dessen Stellvertreter Maximilian Beinhofer verletzt hatten, gab Gruber nun sein Comeback.

Vor 758 Zuschauern hielt der FC Memmingen in der ersten Halbzeit mit dem optisch leicht überlegenen Dritten noch gut mit. Beide Teams erspielten sich gute Chancen. An den aussichtsreichsten Aktionen des FCM war jeweils der agile Neuzugang Lars Gindorf beteiligt. In der 22. Spielminute legte er wunderschön auf Arjon Kryeziu auf. Doch der kam in aussichtsreicher Position im Strafraum nicht zum Abschluss. In der 36. Minute zirkelte Gindorf schließlich den Ball ins lange Eck des Wacker-Tors. Markus Schöller im Gäste-Tor musste sich gewaltig strecken, um diesen Schuss noch zu parieren.

FC Memmingen - Wacker Burghausen: Mit 0:1 geht es in die Pause

Auf der Gegenseite lenkte Martin Gruber in der 30. Minute einen strammen Schuss von Andre Leipold an die Latte. Die vielbeinige Abwehr des Gastgebers hatte in der Folge noch mehrfach das Glück des Tüchtigen. Bis zur 43. Minute: Da kickte Burghausens Christoph Maier technisch brillant den Ball mit der Hacke ins kurze Eck des Memminger Gehäuses. Martin Gruber war machtlos. Beim Stand von 0:1 ging’s dann auch in die Kabinen.

Lesen Sie auch
##alternative##
Fußball-Regionalliga

FC Memmingen: Kehrt Martin Gruber wieder zurück?

Im zweiten Abschnitt ackerte und kämpfte die junge Memminger Truppe wie auch zuletzt bei der Aufholjagd gegen Fürth, als sie aus einem 1:3-Rückstand noch ein 3:3 machte. In der 70. Minute wurden diese Bemühungen jedoch zunichte gemacht. Philipp Walter rammte mit seinem Kopf die Kugel – erneut unhaltbar für Martin Gruber – zum 0:2 ins Memminger Tor und sorgte damit für die Entscheidung. Noah Agbaje erhöhte in der 88. Minute noch auf 3:0 für sein Team. Das war’s.

Im Rahmen der Regionalliga-Begegnung fand auf dem Stadiongelände eine Corona-Impfaktion statt. Dort hatten sich nach Angaben von Dr. Jan Henrik Sperling vor der Partie bereits rund 40 Menschen gegen das Virus impfen lassen.