Floorball

Drei Amendinger stehen in der süddeutschen Auswahl

Floorball-Neu

Drei Floorball-Spieler des SV Amendingen haben an einem Lehrgang der süddeutschen U17-Auswahl teilgenommen: Benedikt Föhr, Georg Nusstein und Dominik Thiel. Das Bild zeigt vorne Flügelspieler Benedikt Föhr.

Bild: Martin Finkenzeller (Archiv)

Drei Floorball-Spieler des SV Amendingen haben an einem Lehrgang der süddeutschen U17-Auswahl teilgenommen: Benedikt Föhr, Georg Nusstein und Dominik Thiel. Das Bild zeigt vorne Flügelspieler Benedikt Föhr.

Bild: Martin Finkenzeller (Archiv)

Drei U17-Spieler des SVA haben jetzt an einem Lehrgang der süddeutschen Floorball-Auswahl teilgenommen. Danach erzählten sie, was sie dabei erlebt haben.
##alternative##
Von Redaktion Allgäuer Zeitung
17.06.2021 | Stand: 06:00 Uhr

Die U17 hat jetzt den Anfang gemacht, schon am letzten Juni-Wochenende zieht die U15 nach. Mit Lehrgängen in Kaufering kehren die beiden süddeutschen Floorball-Auswahlen aus dem Lockdown zurück. Mit dabei waren nun bei der U17: die Amendinger Benedikt Föhr, Georg Nusstein und Dominik Thiel.

Wie Daniel Nustedt ging es wohl auch seinen Spielern. „Mega heiß“ auf die folgenden Tage sei er, erklärte der Auswahltrainer, ehe er sein Team mit einer Theorieeinheit und einem Mannschaftsabend empfing. „Wir haben jede Menge vorbereitet“, sagte Nustedt, der aber auch wusste: Nach so langer Zwangspause sollte es einen kleinen Anlauf brauchen. Zuletzt hatte sich seine U17 Süd, abgesehen von mehreren Online-Meetings, im Februar 2020 gesehen.

Die ersten Ziele: „Spaß haben und wieder reinkommen“

„Spaß haben und wieder reinkommen“, so umriss der Coach die ersten Ziele des Lehrgangs. Daneben standen die defensive Transition, samt Zweikampfverhalten, Blockarbeit und die Kommunikation zwischen Torwart und Vorderleuten, sowie das Offensivspiel inklusive der Playmaker-Position und das Umblickverhalten auf der sportlichen Agenda. Ebenfalls ganz wichtig: Tägliche freiwillige Selbsttests waren einer von mehreren Bausteinen, um ein größtmögliches Maß an Sicherheit herzustellen.

Die Trainer wollen „Spieler ins Schaufenster stellen“

Im Blick hatten Nustedt und das Team hinter der Bande, bestehend aus Trainer Federico Vanoni, Torwart-Fachmann Shouei Yiu und Manager Hans-Peter Wipfler, zwei Schwerpunkte: Sie wollen die Mannschaft, die im Januar 2020 mit Platz zwei bei der Trophy in Kaufering einen vielversprechenden Start in die dann jäh unterbrochene Kampagne hingelegt hatte, weiterentwickeln. Außerdem wollen sie auch ihre Spieler für die Nationalmannschaft ins Schaufenster stellen.

Mehrere bayerische Spieler haben es dorthin schon geschafft, weitere sieht Nustedt auf dem Sprung. „Vor den Sommerferien planen wir nochmals ein Trainingslager, sodass unsere Jungs dann bestens vorbereitet für die kommenden Sichtungen der deutschen U17 und U19 sind.“ Mit den Leistungen im Lauf des Lehrgangs sind die Verantwortlichen der U17-Auswahl sehr zufrieden. Die Mannschaft habe gleich wieder zusammengefunden, so Wipfler, und auf hohem Level weitergemacht – auf dem Feld wie daneben. „Man erkennt, wie gut die Truppe harmoniert, das sah wirklich gut aus“, pflichtet Nustedt bei.

Das Amendinger Trio sagt: „Überragendes Wochenende“

Lesen Sie auch
##alternative##
Eishockey ESV Kaufbeuren

Sommerpause fällt für Eishockeyspieler aus

Das Amendinger Trio fasst das „überragende Wochenende“ wie folgt zusammen: „Richtig cool, wie schnell es die Trainer geschafft haben, aus so vielen unterschiedlichen Charakteren eine richtige Mannschaft zu formen“, lobt Nusstein. Teamspirit, Intensität und Einsatz des Teams erachtet er als top.

So sieht es auch Thiel: Anstrengend seien die Tage gewesen, aber auch lehrreich und ein wichtiger Schritt nach fast eineinhalb Jahren Zwangspause mit der Auswahl. „Es hat super viel Spaß gemacht, und ich habe sehr viel mitgenommen“, findet Föhr.

Man sieht: Die süddeutsche U17 ist zurück im Geschäft.

Lesen Sie auch: Dieser Memminger war bereits Floorball-Spieler in der Nationalmannschaft