Hilfsaktion in Memmingen

Folgen von Corona: „Hatte Angst, den Briefkasten zu öffnen“

Bei der Spendenübergabe (von links): Isabel Anwander, Markus Demirci, Franco Carbone mit seiner Ehefrau Anja und den Töchtern Antonia und Emilia sowie Toni Demirci.

Bei der Spendenübergabe (von links): Isabel Anwander, Markus Demirci, Franco Carbone mit seiner Ehefrau Anja und den Töchtern Antonia und Emilia sowie Toni Demirci.

Bild: Sonia Chand

Bei der Spendenübergabe (von links): Isabel Anwander, Markus Demirci, Franco Carbone mit seiner Ehefrau Anja und den Töchtern Antonia und Emilia sowie Toni Demirci.

Bild: Sonia Chand

Die Brüder Toni und Markus Demirci spenden 2.500 Euro als Coronahilfe an Franco Carbone und sein Memminger Stehcafé. Warum sie einen Appell an alle richten.
31.03.2021 | Stand: 09:40 Uhr

Weil sie wissen, wie schwierig es Geschäfte und Gastronomie in Corona-Zeiten haben, starteten die Brüder Toni und Markus Demirci vor einigen Wochen eine Hilfsaktion. Sie riefen die Memminger und Unterallgäuer unter dem Motto „Wir spenden! Du entscheidest!“ auf, ihnen ihren notleidenden Lieblingsladen zu nennen – für den wollten sie 2.500 Euro quasi als Soforthilfe zur Verfügung stellen.

1500 Hinweise auf notleidende Lieblingsläden

Die Resonanz war groß – rund 1.500 Hinweise auf Lieblingsläden gingen ein. „Eine Geschichte hat uns jedoch besonders berührt“, erzählen die Brüder. Die von Franco Carbone. Der vierfache Familienvater aus Memmingen hatte „schon immer den Traum, Kunden zu bedienen und ihnen etwas Gutes zu tun”. Er startete zunächst klein: Von seiner Ape aus verkaufte er Kaffee, immer mit einem Lächeln für seine Mitmenschen. Vor zwei Jahren erfüllte er sich endlich seinen Lebenstraum und eröffnete „Al Carbohne – Das kleine Stehcafé mitten im historischen Herzen Memmingens.

Doch Corona zertrümmerte den Wunsch, seiner Leidenschaft als Selbstständiger nachzugehen und seine Frau musste aufgrund von Corona in Kurzarbeit. Nur zwei Jahre nach Eröffnung musste er komplett schließen. „Franco erzählte uns, dass er und seine Frau sehr auf sich allein gestellt waren und unter immensem psychischem Druck stehen: das Konto sei im Minus, die Rechnungen häuften sich und die staatlichen Hilfen ließen auf sich warten“, sagen Toni und Markus Demirci. Neben Homeschooling und verzweifelten Gedanken über ein Geschenk zum fünften Geburtstag eines seiner Kinder hätte Franco Carbone Angst gehabt, den Briefkasten zu öffnen und weitere Rechnungen oder gar Mahnungen vorzufinden. Auch der Versuch zum To-Go Verkauf könne die laufenden Kosten nicht decken. Die Passanten, an die er einen Kaffee zum Mitnehmen verkaufen könnte, bleiben durch den Lockdown und eine leere Innenstadt aus.

Jetzt können wieder Rechnungen bezahlt werden

Daher ist Franco Carbone überglücklich über den Gewinn von 2.500 Euro, der ihm nun „den Druck von der Seele genommen” hat. „Mit unserer Spende ist er nun in der Lage, ein paar Rechnungen zu decken und etwas durchzuatmen“, freuen sich die Demirci-Brüder. „Wir wünschen Dir und deiner Familie weiterhin viel Durchhaltevermögen. Hoffentlich kannst Du deinen Traum, Kunden etwas Gutes zu tun, bald wieder in die Tat umsetzen.“ Die Brüder – selbst Unternehmer in der IT-Branche und der Gastronomie – dankten besonders Isabel Anwander – sie hat ihnen Carbones Geschichte erzählt und bekommt dafür vom MediaMarkt Memmingen ein Geschenk in Form einer Überraschungsbox.

Appell: Innenstädte lebendig halten

Nach wie vor brennt Toni und Markus Demirci das Thema „Erhalt der Innenstädte“ mit all ihren einzigartigen Läden auf der Seele. „Da der Lockdown ein weiteres Mal verlängert wurde, möchten wir noch einmal an alle appellieren auf die lokalen Ladengeschäfte zu setzen, dort zu kaufen, sie positiv zu bewerten und ihnen jetzt besonders unter die Arme zu greifen. Unterstützt jetzt euren Lieblingsladen, damit ihr in Zukunft dort weiter einkaufen, Geburtstage feiern, eine anstrengende Woche hinter euch lassen oder euch auf einen Teller Eures Lieblingsgerichts treffen könnt.“

Lesen Sie auch
Die Brüder Toni (links) und Markus Demirci spenden 2500 Euro für ein Geschäft, das besonders unter der Corona-Krise leidet.
Spenden-Aufruf

Memminger Brüder starten Hilfsaktion für heimische Geschäfte in Not