Unfall am Allgäu Airport in Memmingerberg

Frau stürzt nach Ausstieg aus Flugzeug über Gitter und verletzt sich schwer am Kopf

Eine 65-Jährige ist nach dem Ausstieg aus einem Flugzeug am Allgäu Airport über ein Gitter gestürzt und hat sich dabei schwer am Kopf verletzt.

Eine 65-Jährige ist nach dem Ausstieg aus einem Flugzeug am Allgäu Airport über ein Gitter gestürzt und hat sich dabei schwer am Kopf verletzt.

Bild: Klaus Kiesel (Symbolbild)

Eine 65-Jährige ist nach dem Ausstieg aus einem Flugzeug am Allgäu Airport über ein Gitter gestürzt und hat sich dabei schwer am Kopf verletzt.

Bild: Klaus Kiesel (Symbolbild)

Eine Frau steigt aus einem Flugzeug am Allgäu Airport aus, stürzt über den Fuß eines Gitters und verletzt sich schwer. Darum sah sie das Hindernis nicht.
22.11.2021 | Stand: 15:26 Uhr

Kurioser Unfall am Allgäu Airport in Memmingerberg (Landkreis Unterallgäu): Eine 65-Jährige ist nach der Landung am Freitagnachmittag aus ihrem Flugzeug ausgestiegen und über den Fuß eines Befestigungsgitters gestolpert. Die Reisende stürzte laut Polizei daraufhin zu Boden und verletzte sich schwer am Kopf.

Verletzte kommt mit Platzwunde ins Krankenhaus

Die 65-Jährige zog sich dadurch eine Platzwunde am Kopf zu. Deswegen wurde über die Integrierte Leitstelle Donau-Iller ein Krankenwagen gerufen. Der Rettungsdienst brachte die Verletzte in ein Krankenhaus.

Brille läuft durch FFP2-Maske an

Die Frau erzählte, wie es zu dem Unfall gekommen war: Als sie aus dem Flugzeug ausgestiegen war, trug sie eine FFP2-Maske. Dadurch sei ihre Brille angelaufen, woraufhin die 65-Jährige das Hindernis übersah.

Lesen Sie auch
##alternative##
Einsätze wegen Körperverletzungen

"Relativ ruhige Silvesternacht": Einige Einsätze im Allgäu, Kind in Kaufbeuren verletzt

Polizei nimmt gesuchten Mann fest

Außerdem hat die Grenzpolizei einen gesuchten Mann am Samstagvormittag am Allgäu Airport erwischt. Der 33-Jährige aus Bulgarien fiel den Beamten bei der Ausreisekontrolle auf. Wie sich herausstellte, hatte die Staatsanwaltschaft den Mann zur Festnahme ausgeschrieben.

Der 33-Jährige konnte nach Angaben der Polizei den Haftbefehl allerdings abwenden, indem er eine Geldleistung bezahlte. Er durfte schließlich mit dem Flugzeug nach Varna (Bulgarien) weiterreisen.

Lesen Sie auch: Polizei entdeckt seltsame Impfpässe in Memmingen