Unfall bei Memmingen

Frau verursacht absichtlich Unfall auf der A 7 bei Memmingen

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Die Frau fühlte sich genötigt. Wie sie reagierte, als die Polizei kam.

17.09.2020 | Stand: 12:07 Uhr

Weil sich eine 24-jährige Frau offenbar über eine andere Verkehrsteilnehmerin geärgert hat, hat sie am Mittwoch absichtlich einen Verkehrsunfall auf der A 7 bei Memmingen verursacht. Wie die Polizei berichtet, war die 24-Jährige augenscheinlich der Meinung, dass sie von einer 70-jährigen Fahrerin zuvor genötigt worden sei.

Als diese Fahrerin dann links neben der 24-jährigen fuhr, lenkte sie absichtlich nach links in Richtung des Fahrzeugs. Sie berührte dann mit ihrem Fahrzeug auch tatsächlich das Fahrzeug der 70-Jährigen vorne rechts.

Frau ließ sich auf den Boden fallen

Bei der anschließenden Unfallaufnahme gab sie dann gegenüber den Beamten an, vorsätzlich gehandelt zu haben. Anschließend ließ sie sich unvermittelt auf den Boden fallen und äußerte, mit der Situation überfordert gewesen zu sein.

Da eine Fremd- und Eigengefährdung vorlag, wurde die Frau letztendlich in ein Klinikum eingeliefert. Verletzt wurde bei der Aktion niemand. Sachschaden entstand in Höhe von etwa 9.500 Euro.