Freizeit

Freibadsaison: Kirchdorf startet, Memmingen bereitet vor

Mit einem Hygienekonzept öffnet das Freibad Kirchdorf am 3.Juni.

Mit einem Hygienekonzept öffnet das Freibad Kirchdorf am 3.Juni.

Bild: Tobias Rehm (Archiv)

Mit einem Hygienekonzept öffnet das Freibad Kirchdorf am 3.Juni.

Bild: Tobias Rehm (Archiv)

In Kirchdorf geht es am Donnerstag, 3. Juni, los. In Memmingen vermutlich erst um den 11. Juni herum. Die Stadt muss das Bad noch vorbereiten.
##alternative##
Von Redaktion Memminger Zeitung
02.06.2021 | Stand: 09:24 Uhr

Falls in Memmingen der Corona-Inzidenzwert unter 100 bleibt und ab Samstag gelockert werden könnte, darf auch das Freibad öffnen. Allerdings werde das nichts vor Ende nächster Woche, sagt Stadtsprecherin Manuela Frieß. Denn das Bad müsse noch vorbereitet werden. Dazu gehöre, die Becken zu säubern und das Wasser zu reinigen. Wenn dann geöffnet ist, muss vor einem Besuch ein Online-Ticket gebucht werden - wie im vergangenen Jahr. Nur Personen, die geimpft oder genesen sind oder einen negativen PCR- oder Schnellteset vorzeigen können, dürfen ins Freibad. Tickets für das Memminger Freibad gibt es hier im Internet: http://bit.ly/bad-mm

Im benachbarten Kirchdorf startet die Badesaison morgen, Donnerstag. „Unser Freibad-Team hat in bewährter Weise unser Freibad vorbereitet“, sagt Hauptamtsleiter Hermann Roggors. Ziel sei, den Gästen einen unbeschwerten und sicheren Bade-Aufenthalt zu ermöglichen. „Deshalb werden wir den Badebetrieb auf Grundlage unseres erprobten Betriebs- und Hygienekonzepts organisieren.“ Neu sei die Vorgabe vom Land Baden-Württemberg, dass der Zugang zum Freibad nur nach Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenennachweises zulässig ist - ausgenommen Kinder, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Weitere Regeln:

  • Zwei-Schicht-Betrieb Der Badetag ist in zwei Schichten geteilt – von 9 Uhr bis 14 Uhr und von 15 Uhr bis 20 Uhr. In der Pause wird das Bad gereinigt und desinfiziert. Dazu müssen alle Badegäste das Bad verlassen.
  • Eintrittskarten Der Verkauf von Eintrittskarten wird ausschließlich über den Online-Shop abgewickelt, damit die Besucher schnell und kontaktlos in das Bad gelangen. Beim Einlass ist zusätzlich der Test-, Impf- oder Genesenennachweis vorzuzeigen. Der Online-Shop ist am Dienstag (1.Juni) freigeschaltet und ist über die gemeindliche Homepage verlinkt (https://cm-access.de/kirchdorfiller). Angeboten werden ausschließlich Karten für Erwachsene (4,50 Euro) und Karten für Kinder (2,50 Euro). „Weitere Vergünstigungen können auf Grund des organisatorischen Aufwands in dieser Saison leider nicht gewährt werden“, so Roggors.
  • Maximale  Auslastung Pro Schicht dürfen maximal 500 Personen das Bad besuchen.
  • Abstands-  und  Hygieneregeln Die Besucher sind im gesamten Bad verpflichtet, die Abstandsregeln einzuhalten und im Eingangs- und Sanitärbereich sowie auf dem Weg zum Liegeplatz eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Nach dem Betreten der Anlage sollten sich die Badegäste die Hände waschen oder die aufgestellten Desinfektionssäulen nutzen.
  • Umkleiden Umziehen können sich die Badegäste in den Einzelkabinen. Die Sammelumkleiden, die Duschräume und die Schließfächer bleiben geschlossen und die Haartrockner abgeschaltet. Abduschen können sich die Gäste in den Durchschreitebecken im Freien.
  • Attraktionen  und  Becken Genutzt werden können voraussichtlich das Schwimmerbecken, das Nichtschwimmerbecken und das Mutter-Kind-Becken inklusive Sanitärbereich. Die Rutschen, der Beachvolleyballplatz und der Sprungturm können auf Grund der gesetzlichen Vorgaben zurzeit nicht genutzt werden.
  • Kiosk Hungrige und durstige Badegäste können sich am Kiosk stärken.

Lesen Sie auch: Corona-Sommer: Diese Freibäder haben auf oder öffnen bald