Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona

Freie Wähler und Unterallgäuer Landrat drängen auf Lockerungen

So soll es nach dem Willen der Freien Wähler nicht mehr lange in den Schulen aussehen. Sie fordern eine möglichst rasche Wiedereröffnung.

So soll es nach dem Willen der Freien Wähler nicht mehr lange in den Schulen aussehen. Sie fordern eine möglichst rasche Wiedereröffnung.

Bild: M. Merk

So soll es nach dem Willen der Freien Wähler nicht mehr lange in den Schulen aussehen. Sie fordern eine möglichst rasche Wiedereröffnung.

Bild: M. Merk

Landrat Alex Eder rückt in den Beraterstab der FW-Landtagsfraktion auf. Ihre Forderungen: Grundschulen, Friseure und Einzelhandel sollen Mitte Februar öffnen.
09.02.2021 | Stand: 10:37 Uhr

Die Freien Wähler drängen auf rasche Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Die Grundschulen sollten so schnell wie möglich öffnen, fordern der Landtagsabgeordnete Bernhard Pohl und der Unterallgäuer Landrat Alex Eder. Um die Gefahr möglicher Ansteckungen mit dem Virus so gering wie möglich zu halten, sollten auch Gemeindesäle und große Gaststuben genutzt werden, so Pohl. Friseure und der Einzelhandel sollen nach dem Willen der Freien Wähler Mitte Februar wieder öffnen dürfen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat