Tussenhausen

Freilaufender Hund tötet 16 Hühner - dann macht er ein Nickerchen am Tatort

Sechzehn Hühner wurden im Ortsteil Zaisertshofen Opfer eines freilaufenden Hundes.

Sechzehn Hühner wurden im Ortsteil Zaisertshofen Opfer eines freilaufenden Hundes.

Bild: Uwe Anspach, dpa (Symbolbild)

Sechzehn Hühner wurden im Ortsteil Zaisertshofen Opfer eines freilaufenden Hundes.

Bild: Uwe Anspach, dpa (Symbolbild)

Ein Hund hat in Tussenhausen sechzehn Hühner getötet. Doch nach seiner Tat lief er nicht davon - er legte sich im Hühnerstall für ein Nickerchen auf den Boden.
17.12.2020 | Stand: 13:28 Uhr

Ein freilaufender Hund hat in Tussenhausen sechzehn Hühner getötet. Wie die Polizei berichtet, war der Hund seinem Besitzer entlaufen und durch das Dorf gestreunt. Im Ortsteil Zaisertshofen entdeckte er dann wohl einen Hühnerstall.

Kurze Zeit später fand der Besitzer der Hühner die toten Tiere. Auch den Hund erblickte er - dieser hatte sich nach seinem Überfall auf die Hühner zu einem Nickerchen im Stall hingelegt.

Hund tötet Hühner - Schaden in Höhe von 200 Euro

Laut Polizei hatten die Hühner einen Wert von etwa 200 Euro. Der Hundehalter konnte ermittelt werden. Auch die Gemeinde wurde über das Verhalten des Hundes informiert.

Immer wieder kommt es im Allgäu zu "tierischen Einsätzen" mit der Polizei. Was die Beamten dabei alles erleben.