Memmingen/Buxheim

Fünf Schulen bekämpfen Blutkrebs

Leukämie Punschverkauf ab Dienstag für guten Zweck und Registrierungsaktion
##alternative##
Von mz
28.11.2019 | Stand: 16:16 Uhr

Unter dem Projektmotto „54Life“ – Fünf fürs Leben – engagieren sich fünf heimische Schulen im Kampf gegen den Blutkrebs. Bei der Aktion dabei sind das Bernhard-Strigel-Gymnasium, das Vöhlin-Gymnasium, die FOS/BOS sowie das Marianum Buxheim und die Rupert-Ness-Schulen. Das Ziel: Schüler sollen über das Thema Blutkrebs aufgeklärt werden und sich an einer breit angelegten Registrierungsaktion beteiligen.

„Am 17. März 2020 findet für unsere Schüler eine große Informations- und Registrierungsveranstaltung statt“, erzählt Heidrun Voigtsberger, eine der Initiatorinnen von 54Life. „Und da wir der Deutschen Knochenmarkspenderdatei nicht nur viele Neuregistrierungen übergeben möchten, sondern auch für die Kosten, die daraus entstehen, selbst aufkommen wollen, brauchen wir auch Geldspenden.“ Daher veranstalten engagierte Eltern unterschiedlichste Wohltätigkeitsveranstaltungen wie die Weihnachtsaktion „Punsch & Glühwein für den guten Zweck“. Vom 3. bis 5. Dezember bietet das Team von 54Life täglich von 11 bis 20 Uhr am Memminger Weinmarkt Glühwein, Punsch und vieles mehr zum Verkauf an. Bei gutem Wetter werden die Chöre der Schulen die Veranstaltung begleiten.

Hintergrund der Aktion: Alle 15 Minuten wird in Deutschland ein Mensch mit der Diagnose Blutkrebs konfrontiert, darunter viele Kinder und Jugendliche. Über neun Millionen Freiwillige haben sich bislang bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) registrieren lassen. Mehr als 70 000 von ihnen konnten einem Patienten die Chance auf ein zweites Leben ermöglichen. Obwohl täglich 20 DKMS-Spender Stammzellen spenden, finden noch immer viel zu viele Patienten keinen passenden Lebensretter.

Je mehr potenzielle Lebensspender in der DKMS registriert sind, desto größer wird die Chance, ein Leben zu retten. Diese Chance wollen die Schüler nicht ungenutzt lassen. Daher gibt es am 17. März in der Memminger Stadthalle eine große Registrierungsaktion. Um eine umfassende Aufklärung zu gewährleisten, findet für die Schüler zuvor eine Informationsveranstaltung zum Thema „Blutkrebs und Stammzellspende“ statt. Danach haben Schüler ab 17 Jahren die Möglichkeit, sich bei der Knochenmarkspenderdatei registrieren zu lassen. „Selbstverständlich ist die Teilnahme freiwillig“, betont Voigtsberger. Die Daten der noch 17-Jährigen würden bis zu ihrem 18. Geburtstag gesperrt und erst mit ihrer Volljährigkeit für den Suchlauf freigegeben.

Pro Spende fallen 35 Euro an Kosten an. „Wir rechnen mit etwa 400 Schülern, die sich registrieren lassen möchten. Das heißt, wir reden über einen Betrag von 14 000 Euro“, sagt die Organisatorin. Für die Finanzierung werden Spender gesucht.