Günztalmusikanten geben Konzert für behinderten Daxberger

Endlich wieder ein Konzert: Darüber freuen sich die Günztalmusikanten vei ihrem Auftritt in Daxberg, aber besonders Josef Peter (vorne).

Endlich wieder ein Konzert: Darüber freuen sich die Günztalmusikanten vei ihrem Auftritt in Daxberg, aber besonders Josef Peter (vorne).

Bild: Franz Kustermann

Endlich wieder ein Konzert: Darüber freuen sich die Günztalmusikanten vei ihrem Auftritt in Daxberg, aber besonders Josef Peter (vorne).

Bild: Franz Kustermann

24-Jähriger ist Fan der Blasmusik. Auftritt der Musiker ist Premiere in Corona-Zeiten.
04.06.2021 | Stand: 12:00 Uhr

Weil dies Corona-bedingt zum Weihnachtsfest nicht möglich war, spielten die Günztalmusikanten für den schwer behinderten Josef Peter am Fronleichnamstag ein abendliches Ständchen und überreichten ihm eine vom Musikverlag Rundel gestiftete CD. Der 24-jährige Blasmusk-Fan freute sich riesig, als die sieben Musikanten im Alter zwischen 18 und 62 Jahren vor dem elterlichen Haus neben der Daxberger Kirche (Unterallgäu) den Egerländer Fuhrmannsmarsch erklingen ließen. Auf Wunsch des jungen Mannes intonierten die Musikanten in ihren knackigen Lederhosen die „Vogelwiese“ und den „Böhmischen Traum. Temperamentvoll zeigten die Musiker mit „Der Josef hat gewonnen“, dass nicht nur die Gäste, sondern auch die Akteure selbst viel Spaß an dem ersten, abendlichen Auftritt nach der langen Pandemie hatten.