Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Ausbruch soll verhindert werden

Geflügelpest in Memmingen und im Unterallgäu: So reagieren Züchter

Allgemeinverfügungen wurden erlassen, um den Ausbruch der Geflügelpest in Memmingen und dem Unterallgäu zu bannen.

Allgemeinverfügungen wurden erlassen, um den Ausbruch der Geflügelpest in Memmingen und dem Unterallgäu zu bannen.

Bild: Felix Kästle, dpa (Symbolbild)

Allgemeinverfügungen wurden erlassen, um den Ausbruch der Geflügelpest in Memmingen und dem Unterallgäu zu bannen.

Bild: Felix Kästle, dpa (Symbolbild)

Ein Ausbruch der Geflügelpest in Memmingen und im Unterallgäu soll verhindert werden. So geht der Geflügelzuchtverein nun vor.
01.12.2022 | Stand: 18:10 Uhr

Die Stadt Memmingen sowie der Landkreis Unterallgäu warnen vor der Geflügelpest. Bayernweit gelten zum Schutz von Haus- und Nutzgeflügel verstärkte Vorsichtsmaßnahmen gegen die Geflügelpest. Allgemeinverfügungen wurden erlassen. Diese enthalten neben verstärkten Biosicherheitsmaßnahmen beispielsweise auch ein Verbot von Ausstellungen und Märkten und das Verbot, Wildvögel zu füttern – ausgenommen davon sind Singvögel. Wie beeinflusst das die hiesigen Vereine und Betriebe? Wir haben uns umgehört.