Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Rettungseinsätze erfunden

Im großen Stil Schmerzmittel geklaut: Memminger BRK-Wachleiter verurteilt

Wegen Diebstahls und Urkundenfälschung musste sich der ehemalige Wachleiter des Roten Kreuzes in Memmingen vor dem Amtsgericht verantworten.

Wegen Diebstahls und Urkundenfälschung musste sich der ehemalige Wachleiter des Roten Kreuzes in Memmingen vor dem Amtsgericht verantworten.

Bild: Werner Mutzel

Wegen Diebstahls und Urkundenfälschung musste sich der ehemalige Wachleiter des Roten Kreuzes in Memmingen vor dem Amtsgericht verantworten.

Bild: Werner Mutzel

Der Familienvater entwendete Schmerzmittel in 337 Fällen aus einer Rettungswache und fälschte Verwendungsnachweise für Ampullen. Er kam aber glimpflich davon.
21.06.2021 | Stand: 17:43 Uhr

Betäubungsmittel in 337 Fällen hat ein Wachleiter des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) in Memmingen gestohlen und Verwendungsnachweise gefälscht, um das zu vertuschen – dafür hat ihn das Amtsgericht Memmingen jetzt zu einer Strafe von zwei Jahren verurteilt. Sie wurde zur Bewährung ausgesetzt – ins Gefängnis muss er also erst einmal nicht.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar