Der Live-Ticker zum Nachlesen

Mehrere hundert Menschen demonstrierten gegen Höcke-Auftritt in Memmingen - kaum Zwischenfälle

AfD-Veranstaltung am Samstag mit Björn Höcke in Memmingen: Etwa 430 Menschen haben gegen den rechtsextremen Politiker demonstriert.

AfD-Veranstaltung am Samstag mit Björn Höcke in Memmingen: Etwa 430 Menschen haben gegen den rechtsextremen Politiker demonstriert.

Bild: Sascha Borowski

AfD-Veranstaltung am Samstag mit Björn Höcke in Memmingen: Etwa 430 Menschen haben gegen den rechtsextremen Politiker demonstriert.

Bild: Sascha Borowski

Der rechtsextreme AfD-Politiker Björn Höcke sprach am Samstag in Memmingen. Mehrere hundert Menschen kamen zu friedlichen Gegendemos. So lief der Tag.
11.07.2021 | Stand: 07:12 Uhr

  • Der rechtsextreme AfD-Politiker Björn Höcke sprach am Samstag auf einer AfD-Veranstaltung in Memmingen.
  • Mehrere Bereiche der Innenstadt waren ab Nachmittag für Autos gesperrt.
  • Es gab zwei Gegendemonstrationen, eine in der Grimmelschanze und einen Demonstrationszug.

Sonntag, 1.45 Uhr: Video vom Tag in Memmingen:

Samstag, 23 Uhr: Auseinandersetzung auf dem Marktplatz

Gegen 22.30 Uhr kam es auf dem Marktplatz zu einer Auseinandersetzung zwischen Demonstranten und der Polizei. Dabei wurde ein Demonstrant von der Polizei abgeführt. Die Situation beruhigte sich danach aber schnell. Um was es ging, war in der Nacht noch nicht klar.

Zahlreiche Einsatzkräfte der Polizei formierten sich auf dem Marktplatz, als es zu einer Auseinandersetzung mit Demonstranten kam. Es gab mindestens eine Festnahme.
Zahlreiche Einsatzkräfte der Polizei formierten sich auf dem Marktplatz, als es zu einer Auseinandersetzung mit Demonstranten kam. Es gab mindestens eine Festnahme.
Bild: Johannes Schlecker

Samstag, 22 Uhr: Höcke: Corona ist "einzige Inszenierung"

Nach einer Stunde beendet Höcke seine Rede und bekommt starken Applaus. Eine seiner Botschaften: "Corona ist für mich über weite Strecken eine einzige Inszenierung." Die Veranstaltung wird mit der dritten Strophe der Deutschen Nationalhymne beendet.

Samstag, 21.25 Höcke spricht in Memminger Stadthalle

Im Mittelpunkt der Rede des AfD-Politikers stehen die Corona- und Asylpolitik der Regierung, an denen er massive Kritik übt.

Der rechtsextreme AfD-Politiker Björn Höcke hat am Samstagabend in der Memminger Stadthalle im Rahmen einer Partei-Veranstaltung gesprochen.
Der rechtsextreme AfD-Politiker Björn Höcke hat am Samstagabend in der Memminger Stadthalle im Rahmen einer Partei-Veranstaltung gesprochen.
Bild: Ralf Lienert

Samstag, 21 Uhr: Mehrere AfD-Politiker und Katrin Ebner-Steiner kommen zu Wort

Unter anderem der Memminger Landtagsabgeordnete Christoph Maier äußerte sich in der Memminger Stadthalle.
 
Unter anderem der Memminger Landtagsabgeordnete Christoph Maier äußerte sich in der Memminger Stadthalle.

 

Bild: Ralf Lienert

Samstag, 20.34 Uhr: 430 Menschen bei Gegendemonstration

Lesen Sie auch
##alternative##
Bundestagswahl 2021

Beatrix von Storch (AfD) in Füssen: Kundgebung und Gegendemo bleibt friedlich

Nun ist klar, wie viele Menschen an der Gegendemonstration teilgenommen haben: Laut Polizeisprecher Dominic Geißler waren es insgesamt 430, davon etwa 320 beim Zug durch die Memminger Innenstadt.

Samstag, 20 Uhr: Zwei Vorfälle bei Gegendemonstration

Bei der Gegendemonstration gab es laut Polizeisprecher Dominic Geißler zwei Vorfälle: Demonstranten beleidigten einen Polizisten - was sie sagten, ist bisher nicht bekannt - und zeigtem einem Pressefotografen den Mittelfinger.

Samstag, 19.50 Uhr: Höcke betritt die Bühne

Der rechtsextreme AfD-Politiker Björn Höcke hat soeben die Bühne in der Stadthalle betreten.

Samstag, 19.50 Uhr: Gegendemonstration löst sich langsam auf

Die Gegendemonstration löst sich langsam auf: Immer mehr Menschen packen ein und gehen. Noch etwa 30 Menschen sitzen auf der Wiese in der Grimmelschanze, dabei läuft Reggae-Musik.

Die Gegendemo im Memminger Stadtpark löst sich langsam auf.
Die Gegendemo im Memminger Stadtpark löst sich langsam auf.
Bild: Sascha Borowski

Samstag, 19.47 Uhr: AfD-Veranstaltung beginnt mit Verspätung

Mit 15-minütiger Verspätung hat die AfD-Veranstaltung in der Stadthalle begonnen.

Samstag, 19.41 Uhr: Die Memminger Stadthalle füllt sich langsam

Mittlerweile sind etwa 130 Besucherinnen und Besucher in der Memminger Stadthalle angekommen und damit deutlich weniger als die zugelassenen 242 Personen. Währenddessen misst das Ordnungsamt in der Grimmelschanze die Lautstärke der Musik. 85 Dezibel sind erlaubt, zeitweise lag die Lautstärke bei fast 100 Dezibel. Die Musik musste daher etwas leiser gedreht werden.

In der Memminger Stadthalle sind nicht alle Plätze voll besetzt.
In der Memminger Stadthalle sind nicht alle Plätze voll besetzt.
Bild: Andreas Berger

Samstag, 19.25 Uhr: Gegendemonstranten wollen über Absperrung

Kurz etwas Aufregung vor der Stadthalle. Einige Demonstranten sind an die Absperrung herangekommen. Sofort rücken Polizeibeamte an und halten sie auf Abstand. Währenddessen wird bei der Gegendemonstration in der Grimmelschanze die Musik aufgedreht - ein Titel hat den Refrain "Höcke ist ein Faschist".

Samstag, 19.15 Uhr: Stadthalle geöffnet - Höcke noch nicht zu sehen

Seit einer guten Stunde ist die Stadthalle für die AfD-Veranstaltung geöffnet. Bislang haben sich rund 50 Besucher eingefunden. Von Björn Höcke oder Katrin Ebner-Steiner ist noch nichts zu sehen. Vor dem Eingang hat sich eine kleine Schlange wegen Personenkontrollen gebildet.

Der AfD-Politiker Björn Höcke soll am Samstagabend in der Memminger Stadthalle sprechen.
Der AfD-Politiker Björn Höcke soll am Samstagabend in der Memminger Stadthalle sprechen.
Bild: Johannes Schlecker

Bilderstrecke

Demonstrationszug durch die Memminger Innenstadt - Bündnis gegen Rechts tritt gegen die AfD-Mann Björn Höcke auf

Samstag, 19.05 Uhr: AfD-Gäste und Menschen bei Gegendemonstration halten sich an Corona-Regeln

Wie die Stadt am Samstagabend bekannt gibt, haben sich die Gegendemonstrantinnen und -demonstranten weitgehend an die geltenden Corona-Regeln gehalten. Das Gleiche gilt für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der AfD-Veranstaltung.

Auch das AfD-Büro lag auf der Route des Gegendemonstrationszugs.
Auch das AfD-Büro lag auf der Route des Gegendemonstrationszugs.
Bild: Thomas Schwarz

Samstag, 18.30 Uhr: Erste Zuhörer der AfD treffen ein

Die Stadthalle ist mittlerweile für die Zuhörerinnen und Zuhörer der AfD geöffnet. Der Memminger AfD-Abgeordnete Christoph Maier begrüßt sie mit Handschlag.

Samstag, 18.05 Uhr: Gegendemonstranten erreichen Memminger AfD-Büro

Beim Vorbeiziehen an der AfD-Geschäftsstelle in der Weberstraße - diese ist gesichert von der Polizei - verschießen die Gegendemonstranten rotes, stinkendes Pulver und rufen „Scheiss AfD“

{element10}

Samstag, 17.57 Uhr: Verkehrsbehinderungen in der Memminger Innenstadt

Wegen des Demonstrationszugs kommt es in der Memminger Innenstadt aktuell zu Verkehrsbehinderungen und Stau.

{element11}

Samstag, 17.54 Uhr: Grünen-Politiker spricht bei Gegendemo in der Grimmelschanze

Immer mehr Menschen kommen zur Demo auf die Grimmelschanze. Zahlreiche Redner wie der Grünen Landtagsabgeordnete Cemal Bozoglu sprechen von der tiefbraunen Gesinnung Höckes. Er forderte eine Brandmauer gegen den Rechtsextremismus, von der man keinen Millimeter wegrücken dürfe.

{element12}

Samstag, 17.29 Uhr: Demonstrationszug am Marktplatz startet

In wenigen Minuten startet der Demonstrationszug am Marktplatz. Die genaue Laufroute sehen Sie auf der Karte am Ende des Artikels.

{element13}

Samstag, 17.25 Uhr: Keine Menschen bei offizieller AfD-Veranstaltung draußen

Von den zehn möglichen AfD-Demonstranten ist keiner auf dem Platz der Deutschen Einheit direkt vor der Stadthalle. Auf dem Marktplatz demonstriert währenddessen die Gegenseite.

{element14}

Samstag, 17.10 Uhr: Gegendemonstration auf der Grimmelschanze beginnt gleich

Gleich beginnt die Demo auf der Grimmelschanze. Laut Polizeisprecher Dominic Geißler ist die Lage entspannt. Die Teilnehmerzahl sei noch übersichtlich. 200 Demonstranten sind angezeigt. Etwa so viele Menschen befinden sich auch aktuell auf dem Gelände. Laut Geißler wäre aber Platz für mehr. Ansonsten habe es noch keine besonderen Vorkomnisse gegeben. Ihm zufolge soll Björn Höcke mit eigenen Personenschützern aus Thüringen kommen. Wann er eintreffen wird, wisse er aber nicht.

{element15}

Samstag, 16.57 Uhr: ÖDP verteilt in Memmingen "200 Rosen gegen Höcke"

{element16}

Samstag, 16.55 Uhr: Gegen-Demonstrantinnen und -demonstranten machen sich auf den Weg

Auch am Memminger Marktplatz zeigt die Polizei nun deutlich Präsenz. Beamtinnen und Beamte laufen Streife, auch in größeren Gruppen. Hier sammeln sich auch die Demonstrantinnen und Demonstranten - neben Schaulustigen. In einem Café verabschiedet einen Bedienung Gäste humorvoll: "Wünsche euch eine schöne Demo!", sagt sie.

{element17}

Samstag, 16.47 Uhr: Hundeführer stehen bereit

Am Bahnhof und auch an der Stadthalle stehen auch Hundeführer mit ihren Tieren bereit, berichtet unser Reporter vor Ort.

Samstag, 16.41 Uhr: Parteien müssen Stände in der Grimmelschanze abbauen

Die ersten Infostände von Linke, Grüne, SPD und ÖDP waren am Samstagnachmittag kurzauf der Grimmelschanze aufgebaut. Sie müssen laut Polizei aber verlegt werden, da auf dem Demonstrationsgelände keine Stände stehen dürfen.

{element18}

Samstag, 16.40 Uhr: Polizei kontrolliert verstärkt am Bahnhof

Die Polizei zieht am Memminger Bahnhof Kräfte zusammen. Dort sollen mögliche Demonstranten frühzeitig kontrolliert werden - unter anderem nach verbotenen Gegenständen, heißt es.

{element19}

Samstag, 16.23 Uhr: Bereich um die Stadthalle weiträumig abgesperrt - noch wirkt alles ruhig

Die Stadthalle ist weiträumig abgesperrt. An der Grimmelschanze soll ab 17 Uhr eine der beiden Gegendemos beginnen. Auch hier ist noch nicht viel los.

{element20}

Samstag, 16.15 Uhr: Bislang wenige Teilnehmer bei offizieller AfD-Versammlung vor der Stadthalle

Seit 16 Uhr läuft eine Versammlung der AfD vor der Memminger Stadthalle. Bislang sind nur wenige Teilnehmer zu sehen. Offiziell wollte die AfD durch diese Kundgebung den Platz vor der Stadthalle für Gegendemonstrationen sperren.

{element21}

Samstag, 15.11 Uhr: Memmingen bereitet sich auf Höcke-Besuch vor - die ersten Fotos

Ausnahmezustand in der Memminger Innenstadt am Samstag: Die Polizei sperrt für die AfD-Veranstaltung mehrere Bereiche - und auch die Gegendemonstrantinnen und -demonstranten positionieren sich.

Mit größeren Verkehrsbehinderungen in der Innenstadt müssen die Memminger am Samstag rechnen. Grund sind mehrere Demonstrationen sowie eine Wahlkampfveranstaltung des AfD-Kreisverbandes Unterallgäu/Memmingen. Unter anderem spricht der Fraktionsvorsitzende der AfD im Thüringer Landtag, Björn Höcke, um 19.30 Uhr in der Stadthalle. Teilnehmen werden auch die Landtagsabgeordneten Katrin Ebner-Steiner und Christoph Maier sowie der Direktkandidat Christian Sedlmeir.

AfD-Veranstaltung in Memmingen: Polizei hat Einsatz "im Blick"

Nach Angaben der Stadt dürfen die Veranstaltung in der Stadthalle wegen der Corona-Pandemie maximal 242 Personen besuchen. Zudem sei von der AfD eine Versammlung auf dem Platz der Deutschen Einheit mit zehn Personen angekündigt worden. Darüber hinaus wird es wohl zwei Gegen-Demonstrationen im Bereich der Grimmelschanze geben, zu denen insgesamt 250 Teilnehmer erwartet werden.

Die Polizei kündigt an, den Einsatz „im Blick“ zu haben. Aus taktischen Gründen wollte ein Sprecher keine Stellung zu einer möglichen Einsatzstärke nehmen. Es gebe aber Vorabkontrollen im Bereich Memmingen, „denn wir wollen, dass alles friedlich abläuft“. Die Memminger müssten jedoch bereits ab Mittag mit Verkehrsbehinderungen rechnen. (Lesen Sie auch: Mehr Gegendemonstranten als Teilnehmer bei AfD-Kundgebung in Kempten)

Diese Parkplätze sind am Samstag in Memmingen gesperrt

  • Wie die Stadt mitteilt, werden ab 13 Uhr der Parkplatz Hallhof und ab 13.30 Uhr der Parkplatz hinter dem Rathaus vollständig gesperrt.

  • Gleiches gilt ab 17.30 Uhr für die Parkbuchten entlang der Ulmer Straße.

  • Die Einfahrt in die Tiefgarage der Stadthalle ist am Samstag nur bis 14 Uhr möglich, eine Ausfahrt aus der Tiefgarage bis 15.30 Uhr.

  • Zwischen 15.30 Uhr und 23 Uhr gibt es keinen Zugang zu den Fahrzeugen in der Tiefgarage.

Für Dauerparker sei hingegen eine Ein- und Ausfahrt weiterhin gewährleistet. Der Zugang zur Tiefgarage erfolgt ausschließlich über die Fahrtrampe am Königsgraben. Hierzu ist die Vorlage des Dauerparkausweises erforderlich. Nach Angaben der Stadt kann es darüber hinaus zu kurzfristigen Straßensperrungen im Innenstadtbereich kommen. Weitere aktuelle Verkehrs-News aus dem Allgäu finden Sie hier.