Handball/TV Memmingen

Handball: Neuformiertes Team des TVM will in der „Mini-Liga“ bestehen

Handball

Mit diesem Team geht der TV Memmingen in die neue Saison in der Handball-Bezirksklasse. Foto: Foto: TV Memmingen, Abteilung Handball

Bild: TV Memmingen/Abteilung Handball

Mit diesem Team geht der TV Memmingen in die neue Saison in der Handball-Bezirksklasse. Foto: Foto: TV Memmingen, Abteilung Handball

Bild: TV Memmingen/Abteilung Handball

Die Männer des TV Memmingen starten am Samstag in die neue Saison. Trainer Marc Zenses fällt eine Prognose schwer. Das erste Spiel ist gleich ein Derby.
07.10.2021 | Stand: 15:24 Uhr

Sich in einem Wettbewerb mit Kontrahenten messen zu dürfen, ist für jeden Sportler Antrieb und Motivation zugleich. Infolge der Corona-Pandemie mussten auch die Handball-Männer des TV Memmingen (TVM) eine gefühlte Ewigkeit ohne echten Wettbewerb auskommen.

Am Samstag dürfen die Maustädter nun endlich wieder ran: Um 19.15 Uhr starten sie in der BBZ-Halle in die neue Saison in der Bezirksklasse. Dass der erste Gegner dabei gleich der Derby-Rivale TSV Ottobeuren III ist, macht die Sache umso pikanter. Unsere Redaktion beantwortet im Folgenden die wichtigsten Fragen zur kommenden Spielzeit.

Der TV Memmingen absolvierte zwei Trainingsspiele ohne Wertung

Wie verlief die Vorbereitungsphase?

Für die Memminger Handballer ist es von entscheidender Bedeutung gewesen, dass mit Beginn der zweiten Jahreshälfte das Teamsport-Training wieder erlaubt wurde. So kam die Mannschaft im Juli zu einigen lockeren Einheiten zusammen. „Es ging darum, nach der langen Pause einen behutsamen Wiederbeginn hinzubekommen“, erklärt der neue Abteilungsleiter Björn Walter, der auch weiterhin als Spieler aktiv sein wird. Ab August leitete dann der neue Trainer Marc Zenses die Übungseinheiten. In zwei Trainingsspielen ohne Ergebniserfassung gaben die Memminger gegen die klassenhöheren Teams aus Mindelheim (Bezirksliga) und Waltenhofen (Bezirksoberliga) jeweils eine gute Figur ab.

Warum spielt der TVM in einer „Mini-Liga“ mit lediglich fünf Mannschaften?

Die Antwort ist einfach: Der Bayerische Handball-Verband (BHV) hat die zuvor vorhandenen beiden Bezirksklassen-Staffeln wegen der unsicheren Covid-19-Lage in insgesamt vier Ligen aufgeteilt. Die Liga, in der die Memminger fortan zuhause sind, heißt nun offiziell „Bezirksklasse Männer Staffel Nord-West“. Dabei handelt es sich um eine fünf Mannschaften umfassende Spielklasse, in deren Vorrunde jedes Team bis Mitte, Ende Februar 2022 acht Partien bestreitet – die Hälfte davon in heimischer Halle, die andere Hälfte auswärts.

Abteilungsleiter Björn Walter: Entscheidung des Verbandes ist nachvollziehbar

Daran knüpft eine Hauptrunde an, in der die Mannschaften gegen die gleichplatzierten Teams der anderen drei Ligen antreten. Nach aktuellem Stand soll diese Hauptrunde mit Hin- und Rückspielen absolviert werden, sodass in dieser Phase pro Team immerhin sechs weitere Begegnungen hinzukommen.

Abteilungsleiter Björn Walter sagt: „Nach den Erfahrungen aus der Vorsaison ist die Entscheidung des BHV für das neue Format nachvollziehbar, um einen geordneten Spielbetrieb zu ermöglichen.“

Wo liegen die Stärken der TVM-Truppe? Und: Welches Saisonziel peilt der Trainer an?

Trainer Marc Zenses sagt: „Wir haben ein neues Team und spielen in einer uns noch unbekannten Spielklasse. Eine Prognose abzugeben, ist daher schwierig.“ Ein wichtiger Faktor werde aber in jedem Fall die Integration von Jugend und Routine sein, so Zenses weiter. Was den Coach zuversichtlich stimmt: „Wir sind auf allen Positionen gut besetzt, insbesondere auf der Torwartposition. Des Weiteren haben wir ein motiviertes Team, das willig ist zu lernen.“

Der Memminger Trainer Zenses will in der „Offensive mit Power agieren“

Welche Spielidee verfolgt der Coach?

Marc Zenses betont: „Wir wollen in der Offensive mit Power agieren und durch gute Abwehrleistungen Spiele gewinnen.“ Fehler seien kein Problem, „solange die Jungs daraus lernen“. Beim Saisonauftakt-Derby gegen Ottobeurens „Dritte“ wird Zenses übrigens selbst nicht in der Halle sein. Er ist verhindert.

Welche Hygiene-Maßnahmen müssen Zuschauer beachten?

Der TVM lässt unter Anwendung der 3 G-Regelung Zuschauer bei seinen Heimspielen zu. Der Verein bittet die Zuschauer, sich vor dem Besuch der BBZ-Halle auf der Internetseite des TVM zu informieren. Die Adresse lautet: https://handball.tv-memmingen.de.

Kader und Heimspieltermine des TVM in der Handball-Bezirksklasse

  • Kader: Mit folgendem Aufgebot geht der TV Memmingen (TVM) in die neue Saison in der Handball-Bezirksklasse:
  • Tor: Marcus Klär, Christian Krenz, Florian Müller und Johannes Voran.
  • Feldspieler: Stefan Beck (Kreis), Philip Bönsch (Rückraum), Jonathan di Pasquale (Außen), Niklas Fischer (Rückraum), Jeremiah Henkel (Kreis), Lars Huscheck (Außen), Stefan Köhler (Außen), Nils Kunz (Rückraum), Tobias Kurz (Rückraum), Marcel Lecheler (Kreis), Bernhard Lewin (Rückraum), Raphael Liess (Außen), Leon Schuck (Rückraum), Sebastian Schulze (Außen), Constantin Tudusciuc (Rückraum), Björn Walter (Rückraum), Noel Wingler (Außen) und Stefan Zierke (Rückraum).
  • Trainer: Marc Zenses
  • Betreuer: Dirk Liess.
  • Neuzugänge: Florian Müller und Leon Schuck (beide zuvor ohne Verein), Johannes Voran und Noel Wingler (eigene Jugend), Jonathan di Pasquale (Neueinsteiger), Stefan Beck und Stefan Köhler (beide Rückkehrer).
  • Abgänge: Kay Förster (private Gründe)
  • Heimspiele: Die Heimspieltermine in der Turnhalle des Berufsbildungszentrums (BBZ) Memmingen (Bodenseestraße 41):

Samstag, 9. Oktober, 19.15 Uhr: TV Memmingen – TSV Ottobeuren III.

Samstag, 13. November, 19.15 Uhr: TVM – Kaufbeuren-Neugablonz II.

Samstag, 11. Dezember, 19.15 Uhr: TVM – VfL Buchloe.

Samstag, 5. Februar, 19.15 Uhr: TVM – TSV Mindelheim II.